Home

Bauherren Erfahrungen

Unser Allkauf Ausbauhaus-Projekt

Bautagebuch

 

Ich versuche dieses Bautagebuch mal so detailliert wie möglich zu verfassen, damit sich der angehende Häuslebauer mal ein genaues Bild machen kann, was alles beim Bau eines Allkauf Ausbauhauses auf Ihn zukommt. Allkauf gehört neben Massa und OKAL zur DFH Fertighaus Holding in Simmern.

Vorab ein paar interessante Links zum Thema Ausbauhaus, die man durchaus ernst nehmen sollte, wenn man sich wie wir an das projekt und das Unternehmen wagt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fertighaus#Ausbauhaus
http://www.baulinks.de/webplugin/2008/1993.php4
http://www.baulinks.de/webplugin/2008/2104.php4

und für Leute die wirklich wenig Geld haben

http://www.youtube.com/watch?v=Fbc5sVZ9hHI

->Allgemeine Tipps für Bauherren<-

Am Ande der Seite finden Sie noch spezielle tipps zu Allkauf, damit Ihr Bauvorhaben Problemloser abläuft als das Unsere.

Bauzeitplan
Datum
Aktion
November 2009
Erste Schritte. Die Idee ist geboren und Suche nach Grundstück und Hausbaufirma beginnt. Zunächst schauten wir uns bei einer Hausbaufirma im Ort um, nahmen aber Abstand, da die Häuser (fast alle als Bungalow) einen recht hohen Flächenverbrauch hatten. Ebenso waren die Möglcihkeiten zur freien Gestaltung recht eingeschränkt. Die Häuser sahen alle irgendwie gleich aus. Letztendlich kamen wir zu dem Schluss ein Ausbauhaus zu bauen, bei dem wir den Innenausbau komlett selber machen können um so Kosten zu sparen und selbst bestimmen zu Können wo wie viele stecdosen, Wasserleitungen usw hin kommen. Der Aufwand für so ein Bauvorhaben war uns bewusst, da ich vor Jahren schon am Haus meines Onkels mitgebaut hatte. Dennoch schreckte uns das nicht ab.
Februar 2010

Allkauf, eine Firma für Ausbauhäuser herstellt wurde inzwischen in die engere Wahl genommen und ein Termin im Musterhaus Erfurt gemacht. Im Internet hatten wir uns schon vorab informiert und uns einen Haustyp ausgesucht, der in etwa unseren Erwartungen entsprach. Auch das MAchbare Budget war bereits ausgerechnet. Nun wurde schon einmal mit der Verkäuferin über die Finanzen gesprochen, was Alles beim Haus dabei ist und was man alles selber machen muss. Es wurde uns vorgestellt, wie die Fussbodenheizung aufgebaut ist (Noppenplattensystem mit Alu-Verbundrohr). Ein erster grober Kostenplan wurde erstellt. Es folgten dann noch zwei weitere Besuche und etliche Telefonate/Emails mit der Verkäuferin in Erfurt um Restfragen zu klären..

Die Verkäuferin machte einen sehr kompetenten Eindruck und wusste auf alle Fragen eine passende Antwort. Insbesondere das Versprechen dass man sich bei allkauf zu jeder Zeit um die Belange des Bauherren kümmern und ihm mit Rat und Tat während der Ausbauphase zur Verfügung stehen würde macht das Unternehmen für uns interessant.

(PS: 2011: Hier machte Allkauf noch einen guten Eindruck, was sich jedoch leider im Verlauf des Bauprojektes grundlegend ändern sollte.)

20.02.2011

Wir haben uns für das Dream 10 mit Mittelwintergarten entschieden. Dieses sollte laut Website von Allkauf 109.999€ kosten. Den ersten Dämpfer bekamen wir, als uns die Verkäuferin mitteilte, dass der Preis nicht für das abgebildete Haus gelte!?! Der abgebildete Mittelwintergarten solle nochmals knapp 7000€ extra kosten. Da passten Bild und Preis nicht zusammen.

Webebild von Allkauf (link extern)

 

(06/2012 das Bild wurde auf dem Allkauf Server gelöscht, da das Haus jetzt als Life15 (148.999€) verkauft wird)
(09/2012 unser Haus wird jeweils um 50cm Kantenlänge größer immer noch als Live15 geführt, kostet jetzt aber 152.999€)

21.02.2010 Es gibt noch einige Unklarheiten welche Heiztechnik im Haus eingebaut werden soll. Da haben wir uns noch nicht entschieden und sind noch am Rechnen, welche Variante sinnvoll und wirtschaftlich ist. Die Allkauf Solaranlage erachten wir als ungeeignet. Sie setzt entweder auf Flachkollektoren, die nicht für Heizungsunterstützung geeignet sind oder auf veraltete Vakuum-Röhrenkollektoren, die noch die anfällige Heatpipe-Technologie einsetzen. Zudem gibt es bei denen keinen Rückreflektor weshalb die Aperturfläche deutlich kleiner als die Kollektorfläche ist. So kann man Effizienz verschenken. Das Paket mach den Eindruck, als ob es auf maximale BAfA-Förderung aber nicht auf Effizienz ausgelegt ist. So wurde entschieden die Solaranlage in Eigenleistung mit einem moderneren System selbst zu installieren. Als Zuheizung soll eine Gas-Brennwerttherme dienen. Wärmepumpen kommen für uns nicht in frage, das man sich hier wieder abhängig vom Strompreis macht und da ich beruflich in dem Bereich zu tun habe weiß ich was da auf die Verbraucher in den nächsten Jahren zukommen wird ;-)
Die Allkauf Verkäuferin hat uns heute per Fax die Spezifikation der im Angebot enthaltenen Gas-Brennwerttherme zugesandt. Es handelt sich um eine Elco Thision S9. Diese soll bei Allkauf 2400€ kosten was etwa 1000€ weniger ist als am freien Markt. Wie sich später herausstellen sollte wird aber der Kunde aber nur mit der S9 "angefüttert". Geliefert wird die billigere Elco Thision S17, die aber für ein Niedrigenergiehaus zu groß dimensioniert ist und damit ineffizient arbeitet. Abhilfe schafft da nur ein genügend großer Pufferspeicher.
24.02.2011

Bezüglich des Heizkonzeptes bin ich immer noch am herumrechnen. Unsere Verkäuferin hat auch ein Angebot für eine Pelletheizung zugesandt. Hier zeigte jedoch eine simple Amortisatonsrechnung, dass diese erst in etwa 50 Jahren wirtschaftlich tragfähig ist. So was lohnt nur in Häusern mit einem hohen Energieverbrauch. In einem Niedrigenergiehaus welches weniger als 9000kWh/a verbraucht sind die Anschaffungskosten niemals rein zu holen. Betrachtet man dann noch, dass man das Ganze über einen Kredit bezahlt, der auch Zinszahlungen beinhaltet, kann man noch ein paar Jahre hinzurechnen. Thema Pellet Abgehakt!
uns schwebt ja noch die Idee im Kopf herum eine lüftungsanlage einzubauen. Da das Haus Luftdicht ist wären sonst Feuchtigkeitsschäden und Schimmelbildung vorprogrammiert. Leider gibt es laut Verkäuferin keine Lüftungsanlagen im Angebot, weshalb hier Eigenleistung angesagt ist.

Ende Februar 2010
Anfrage bei der Gemeinde Ichtershausen nach einem Grundstück. Diese bot uns 599qm zum Preis von 50€/m² für ein Grundstück neben einem Neubaublock an. Hinzu kommen sollten im Kaufpreis aber noch 10€/m2 an Straßenausbaukosten. Damit bräuchte ich die später nicht mehr zu bezahlen, so die Argumentation. Grundstücke sind in unserer Gegend wegen der guten Lage rar. Ich habe das dann aber doch abgelehnt, weil wenn ich diese Zusatzkosten im Kaufpreis mit drin habe, dann hätte ich darauf auch noch Grunderwerbssteuer bezahlen müsste. Also ging die Suche weiter nach einem anderen Grundstück.
Anfang März 2010
Mit dem erstellen Kostenplan bei meinem Finanzberater über die Finanzierung gesprochen und Bankanfrage gestellt. Inzwischen hat sich auch ein Grundstück angeboten. Der Alteigentümer konnte es aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr bewirtschaften. Zudem befand sich noch ein Altgebäude auf dem Grundstück welches noch abgerissen werden musste. Laut Gemeinde lag der Grundstückswert in dieser Lage bei 30€/qm.
 
20.03.2010

Einigung mit dem Grundstücksbesitzer über den Kaufpreis und privater Vertragsschluss per Handschlag ;-) Grundstück klargemacht und somit grünes Licht für den Hausvertrag. Jetzt musste nur noch irgendwann der Gartenbungalow abgerissen und die Bäume gefällt werden.

22.03.2010

Notar angerufen um Termin für den Grundstückskaufvertrag zu machen. Erstes Treffen mit Ihm sollte dann am 31.03.2010 sein.

27.03.2010
Finanzierungsbestätigung durch die Bank. Auch die KfW war extrem schnell.
   
30.03.2010

Hausvertrag für Allkauf Dream 10 mit Mittelwintergarten und Keller unterzeichnet. Laut Verkäuferin sollte das Haus bis Ende des Jahres 2010 bezugsfertig sein! Jetzt hat Allkauf also 9 Monate Zeit zu zeigen ob sie ein vertrauenswürdiges Bauunternehmen sind. Nach unterzeichnun des Hausvertrages bekamen wir auch eine Bauleistungsbeschreibung ausgehändigt. Das Studium der selbigen offenbarte allerdings dann so manche Überraschungen! Oft findet man Worte wie "erfolgt bauseits" oder "ist nicht im Preis enthalten". Dabei hatte uns doch die Verkäuferin gesagt, dass alles mit drin sei. Das lies erst mal Skepsis aufkommen, ob der Schritt richtig war. Zudem werden nirgendwo belastbare Aussagen über die Qualität der Ausstattung getroffen. Es wurde zwar immer in den Verkausgesprächen von Markenware gesprochen, aber nirgendwo wird auch nur einmal ein einziger Markenname (außer Elco und Aquatechnik) genannt. Da sind wir mal gespannt, was da wirklich geliefert wird.

31.03.2010

Der zweite Rückschlag! Der Notar eröffnete mir, dass zwar eine Trennvermessung des Grundstückes im Grundbuch eingetragen wurde, aber auf beiden so entstandenen Teilgrundstücken der Verkäufer und dessen Schwester in Gemeinschaft zu je 1/2 Anteilen eingetragen ist. So kann der Verkäufer das Grundstück nicht verkaufen. Es müsse erst eine "Auseinandersetzung" zwischen den beiden Eigentümern erfolgen, damit der Verkäufer zu 1/1 das zu verkaufende Grundstück und seine Schwester zu 1/1 das verbleibende Grundstück erhalten. Hierzu müsse ein gesonderter Vertrag gemacht werden.

Wenigstens hat mir die Firma Remondis aus Arnstadt schon mal ein Angebot zum Abriss des Bungalows gemacht. Bei 3450€ musste ich aber erst mal schlucken. Da werde ich mich wohl selbst hin stellen und den Abriss durchführen. Es bleibt ja noch genug Zeit bis alle Notarangelegenheiten geklärt sind.

Allkauf kann aber die Zeit nutzen um die Hausplanung durch den Architekten durchführen zu lassen. (so meint man jedenfalls)

05.05.2010

Zwischenzeitlich musste der Grundstücksverkäufer ins Krankenhaus. Sein Sohn sollte ihn vertreten was wiederrum nur mit notarieller Vollmacht möglich war. Wieder eine kurze Zeitverzögerung dadurch.

Andererseits ergibt sich durch die Verzögerungen auch die Zeit um andere Dinge zu Planen bzw Recherchen im internet zu machen.
Leider bietet allkauf keine Hausautomationslösung an. Aufgrund meines Studiums der Automatisierungstechnik möchte ich aber sowas unbedingt haben. Ich möchte wissen was wo in meinem Haus abläuft, wann wieviel Strom und Gas wofür verbraucht wird, will eine intelligente Beschattungssteuerung, die im Sommer das Haus vor Überhitzung schützt. Ich möchte die geplante Solaranlage mit der Heizung und einer intelligenten Fussbodenheizung koppeln. Das Ganze soll natürlich auch von unterwegs steuerbar sein. Ebenso muss das system jederzeit erweiterbar sein ohne, dass ich Wände für neue Kabel aufstämmen muss oder gleich beim Bau in jede Ecke des Hauses kabel legen muss, die ich eventuell später nie brauche. Meist stellt sich eh heraus, dass man überall Kabel hat, aber meist nie an der Stelle wo man es eben braucht. Also gehen die Überlegungen in richtung Funk basierte Systeme. Bei den Recherchen im internet bin ich auf eine IPSymcon als Steuersoftware gestoßen. Das System ist unheimlich universell und kann so ziemlich alle am Markt verfügbaren Hausautomationskomponenten der unterschiedlichsten Hersteller steuern.

10.05.2010

Da ich mit dem Alteigentümer vereinbart hatte, dass ich auch ohne notarielle Auflassungsvormerkung auf das Grundstück darf, habe ich mir Vermessungsangebote eingeholt. Angebote haben 2 Vermesser gemacht. Darunter auch der, der die Trennvermessung des Grundstückes schon gemacht hatte und eigentlich alle Daten aus dem Computer ziehen könnte. Dennoch waren beide Angebote nahezu identisch, weshalb ich dann dem anderen den Vorrang gab. Eine Leistung einmal erbringen und dann zwei Kunden zum kompletten Preis abkassieren finde ich nicht seriös.


02.06.2010
Endlich Notartermin für die Alteigentümer zur Auseinandersetzung. Danach erhielt ich meinen Notartermin für den Kaufvertrag fürs Grundstück. Ebenso wurde die Prüfung auf Rückforderungsansprüche eingeleitet (GVO-Prüfung). Das ist leider hier im Osten so bei jedem Grundstück welches nach 1989 zum ersten mal verkauft wird. Da wir dann geprüft ob im Zeitraum zwischen 1933 und 1989 Enteignungen stattgefunden haben und eventuell Eigentumsansprüche bestehen. Da nützt es auch nichts, dass das Grundstück seit 1908 im Familienbesitz des Verkäufers war. Beamte wollen halt was zu tun haben :-(
16.06.2010 Endlich Architektengespräch. 1,5 Monate nach Hausvertragsunterzeichnung. Das dauert jetzt schon irgendwie alles zu lange. Ich habe jetzt schon das Gefühl, dass es mit dem Einzug Ende des Jahres nichts wird.
17.06.2010
Notartermin für den Grundstückskaufvertrag und die Grundschuldurkunde. Fast 3 Monate nach dem eigentlich geplanten Termin. Die Hoffnung steigt, dass das Haus noch dieses Jahr steht. Wenigstens sind die Arbeiten der Architektin nicht von den Grundstücksangelegenheiten abhängig.
 

 

Wochenlanges Warten.. Warten.. Warten...
Wenigstens ist die Architektin sehr aktiv und arbeitet fleißig an den Hausplänen. Mal was Positives.

PROBLEM: Dafür hat sie mir aber mitgeteilt, dass es mit der Statik beim Dream 10 Probleme gäbe. Offensichtlich hat Allkauf das Haus in dieser Form so noch nicht verkauft und das KAtalogbild wurde wohl mit Photoshop erstellt. Der Mittelwintergarten macht die Wand instabil. Wenigstens zeigte sich Allkauf kulant und übernimmt die höheren Kosten für das nötige Pfettendach um das auszugleichen. Der Mittelwintergarten sollte dennoch später für Probleme sorgen. Ich frage mich, warum man ein Haus im Portfolio anbietet bei dem die Statik nicht passt?

Die Statikprobleme verzögern natürlich auch die Fertigstellung des Bauantrages. Gott sei Dank ist noch nicht alles mit dem Grundstück geklärt, weshalb wir das noch verschmerzen können.

03.08.2010
Nachdem nun nach mehr als 9 Wochen bezüglich der GVO-Prüfung kein Ergebnis kam habe ich auf dem Landratsamt Arnstadt angerufen. Dort wurde mir ganz lapidar mitgeteilt, dass die Kollegin, die den Vorgang bearbeite im Urlaub sei und das niemand anderes machen würde. Da ist mir der Kragen geplatzt und ich hab der Dame erst mal die Meinung über die Arbeitsmoral der deutschen Beamten gesagt. Widersprechen konnte sie mir ja nicht, da die üblichen Vorurteile hier auf eindrucksvolle Weise bestätigt wurden.
30.08.2010 Kompletten Bauantrag in mehrfacher Ausfertigung von der Architektin erhalten. Nach intensiver Prüfung unterschrieben (Nahezu jedes Blatt einzeln!!)
31.08.2010 Einreichung des Bauantrages beim Bauamt der Gemeinde Ichtershausen.
10.09.2010
Der Bauantrag wurde vom Bauamt der Gemeinde Ichtershausen genehmigt. Vorbildlich schnell! Da sollten sich andere mal ein Beispiel nehmen.
11.09.2010

Nachdem ich an den vergangen Wochenenden mit Freunden die Außenbeplankung (Asbestzement) vom Bungalow abmontiert und auf der Verbandsdeponie entsorgt habe stand nur noch ein Gerippe, Welches mit der Kettensäge zum Einsturz gebracht wurde.

13.09.2010
Endlich ist die Eintragung der Auflassungsvormerkung im Grundbuch erfolgt und damit darf ich jetzt auch höchst offiziell auf das Grundstück. Somit könnte ich prinzipiell den Bagger anrücken lassen.
15.09.2010
Allkauf gibt mir per Brief erst mal den nächsten Dämpfer. Man teilt mir mit, dass man jetzt die Bankbürgschaft der Finanzierungsbank benötige und sich solange Nichts rühren würde. Toll! Wer weiß wie lange das jetzt wieder dauert. Die Bürgschaft selbst habe ich in geänderter Form zurückgeschickt, da die Originalformulierung rechtswidrig war.
18.09.2010
Heute kam die Rechnung vom Grundbuchamt über 422€. Auffällig war, das ein um 10.000€ höherer Kaufpreis eingetragen war. Ein Anruf klärte das. Die Beamtin hat sich einfach vertan und nicht nochmal nachgeprüft. Das machte in den Kosten aber nur 12€ aus. Da ich nicht länger warten wollte hab ich das erst mal bezahlt.
25.09.2010
Endlich ist die Fälligstellung des Grundstückskaufpreises da. Überweisung wurde umgehend getätigt um nicht noch mehr Verzögerungen zu bekommen.
25.09.2010 PROBLEM: Allkauf ist nun auch noch aufgefallen, dass man die KfW-70 Kriterien nicht erfüllen könne! Ist schon interessant, wenn das Haus explizit als KfW-70-Haus beworben wurde und man daher auch ein KfW-Förderdarlehen beantragt hat! Es ist aber auch logisch wenn Allkauf vergisst eine Lüftungsanlage und eine Perimeterdämmung am Keller einzuplanen. Damit das KfW-Darlehen nicht gefährdet wird muss ich das auf eigene Rechnung machen lassen. Das ist allerdings um die Hälfte billiger als wenn Allkauf das macht. Dennoch sind nicht unwesentliche Mehrkosten entstanden
29.10.2010 Nachdem ich nun seit einem Monat nichts mehr von Allkauf gehört habe und auch niemand telefonisch erreichbar ist (meinen Kundenbetreuer habe ich noch nie erreicht und dies auch aufgegeben), war heute Baustellentermin mit der Firma Glatthaar die den Keller baut. Der Mann von Glatthaar hat mir gleich gesagt, dass Allkauf die für den Keller nötige Drainage nicht mit beauftragt hat. Bei fast 40000€ Kellerpreis eigentlich ein Unding. das bedeutet wieder Drainage in Eigenleistung mit den verbundenen Mehrkosten. Wenigstens hat er mir in Aussicht gestellt, dass der Keller noch in diesem Jahr gebaut wird. All Allkauf Bauherren sind uns zwischenzeitlich massive Mehrkosten aufgedrückt worden, das wir für die Baustelleneinrichtung komplett selbst zu sorgen haben (Baustrom, Bau-WC, Strassensperrungen, Baustellensicherung usw.)
02.11.2010 Nach vielen bösen Emails (telefonisch erreicht man ja niemanden) meinerseits hat man uns heute endlich einen Bemusterungstermin bei Mobau Wirtz gegeben. Dazu mussten wir dann wie alle Allkauf Kunden nach Heinsberg (holländ. Grenze) fahren. Die Bemusterung lief eigentlich ganz gut, hatte aber den schalen Nachgeschmack, dass die Kalkulation der Preise in keinster Weise nachvollziehbar war. Hier werde ich nochmal nachhaken müssen.
26.11.2010 Die Erdarbeiten haben begonnen. Zunächst einmal wurde durch den von mir separat beauftragten Tiefbauer die alte Bodenplatte entfernt und das Gelände planiert, damit die Grobabsteckung gemacht werden kann. Diese habe ich dann selbst ausgeführt. In einem Monat sollte eigentlich der versprochene Einzugstermin sein ;-)
01.12.2010 Wintereinbruch mit massenhaft Schnee. Na Toll !! Das ist genau das was ich eigentlich nicht haben wollte. Leider ist man aber auf die Baufirma angewiesen und wenn die zu langsam arbeiten hat man als Bauherr das Nachsehen und die Mehrkosten durch den Bauverzug. :-(
10.12.2010 Heute sollte eigentlich der Keller gestellt werden. Dieser Termin wurde aber seitens Glatthaar abgesagt weil die Schneemassen einfach zu viel sind.
31.12.2010 Heute sollte laut unserer Verkäuferin der Einzugstermin sein. Ab morgen haben wir keinen Mietvertrag mehr weil die Wohnung bereits durch den Vermieter gekündit wurde (Eigenbedarf). Vom Haus ist weit und breit noch nichts zu sehen. Ebenso sind die Mietzahlungen, die für die folgenden Monate anfallen nicht in der Finanzierung berücksichtigt. Hier entstehen wieder massive Mehrkosten von etwa 700€/Monat.
05.01.2011

Bei Allkauf scheint die Info, dass der Kellerstelltermin um einen Monat verschoben wurde nicht verarbeitet worden zu sein und das trotz 3 Emails (1x von Glatthaar und zweimall von mir). Daher will Allkauf am 17.01.2011 das Haus stellen. Da ist der Keller noch nicht mal ausgehärtet. Ich habe da natürlich massive Bedenken und jeder aus meinem Bekanntenkreis, der sich mit Beton auskennt (incl. Fa. Glatthaar) rät dringend davon ab. Allkauf lässt das unbeeindruckt, egal ob die Hütte später zusammenfällt oder nicht.

Einiges vom Schnee ist aber weg getaut und den Rest habe ich beseitigen lassen. Da für die nächste Woche massives Tauwetter angesagt wurde könnte da wenigstens der Keller erstellt werden. Somit wurden heute die Erdarbeiten fortgesetzt und die Baugrube ausgehoben. Für den zukünftigen Kranstellplatz wurde im Eingangsbereich aufgeschottert (Mehrkosten). Da kommen dann später eh die 2 PKW Stellplätze hin. So habe ich dann gleich eine Basis dafür.

Der Boden ist aber noch durchgefroren, weshalb der Tiefbauer beim Anheben seiner Rüttelplatte gleich nen halben kubikmeter erdreich mitnahm.

Leider stellte sich heraus, dass der Platz im hinteren Grundstücksbereich nicht ausreicht um den gesamten Boden zu lagern. Also muss dieser jetzt abgefahren werden was weitere ungeplante Kosten verursachen dürfte. :-( Aber was solls.

06.01.2011

Die Erdarbeiten zur Vorbereitung der Kellerbodenplatte sind abgeschlossen. Die Sauberkeitsschicht ist eingebracht und verdichtet. Jetzt muss nur noch der Vermesser kommen, die Feineinmessung machen und das Schnurgerüst stellen.

07.01.2011

Der Vermesser hat heute die Feineinmessung auf das Schnurgerüst gemacht.

10.01.2011

Glatthaar rückt kurzfristig mit 3 Mann an. Die Kellerbodenplatte wird gegossen. Kellerwände liegen schon seit Anfang Dezember im Werk.

12.01.2011

Der Keller wird gestellt. Glücklicherweise wurde am selben Tag die Solaranlage durch die Firma Solarbayer geliefert. Der Kranführer war so nett und hat mir den Solarspeicher gleich mit dem Kran in den Keller gehoben. Das spart den Kraftakt, das Teil die Kellertreppe herunter zu tragen.

Abends dann das der Schreck. Beim Verfüllen der Wände ist ein Wandelement mit lautem Knall gebrochen und der ganze Beton aus der Wand in die Baugrube gelaufen. Krisensitzung!!! Anscheinend ein Produktionsfehler im Betonwerk so die Aussage der Arbeiter. Ein Teil der Bewehrung unter dem Kellerfenster sei herausgerissen. Das Element muss nun neu gefertigt werden was wieder Verzug mit sich bringt. Das lässt sich aber nun nicht mehr ändern. Somit ist der geplante Hausstelltermin am 17.01.2011 gestrichen. Das bedeutet dann Bauverzug mit entsprechenden Mehrkosten durch die doppelte Mietbelastung. Dennoch bin ich da aber irgendwie auch froh drüber, weil eine derartige Hausstellung zu riskant gewesen wäre. Aber mit Allkauf kann man da ja nicht vernünftig reden. Die Jungs von Glatthaar haben die halbe Nacht noch den Beton aus der Baugrube geschaufelt.

Ich bin gespannt was der Gutachter dazu sagt.

13.01.2011 Baustellentermin mir Herrn Hanke von Glatthaar. Auch er bestätigt nochmals, dass das Wandelement komplett getauscht werden muss. Da kann man beim besten Willen nichts mehr zurechtdrücken. Als möglichen Termin für den Tausch nannte er mir den 24.01.2011. Die Monteure haben noch die Wand aufgestemmt um den Restbeton zu entfernen, damit das Element auch dann noch ohne die Bodenplatte zu beschädigen entfernt werden kann.
15.01.2011

Heute habe ich den Schaden mal extern begutachten lassen. Leider ist das geplatzte Wandelement nicht das einzige Problem. Die Stossfugenbewehrung in den Seitenwänden ist anscheinend nicht vorhanden, wie ein Blick ins Innere der gebrochenen Wand offenbahrt (Bild). Auch in den schon vergossene anderen Wänden sind keine Bewehrungen zu erkennen, obwohl diese laut Statikberechnung vorhanden sein müssten. Hier besteht Klärungsbedarf durch Glatthaar. Ich frag mich nur wo da die Qualitätskontrolle greift, die auf der Webseite so hoch gelobt wird. Es war ja nicht mal ein Bauleiter da, der auf die Leute aufgepasst hat. Zudem wurden nur 7 Fässer Dickbeschichtung mitgebracht, was nur für etwa 50-60% des Kellers reicht. Bezahlt habe ich aber immerhin 2420€ was für vollflächig reicht. Hierzu muss sich Allkauf äußern, aber es riecht nach Abzocke.

24.01.2011 Fa. Glatthaar hat heute das gebrochene Wandelement ausgetauscht und den Keller fertig betoniert. Ein Bauleiter war diesmal anwesend. Glatthaar hat mir auch mitgeteilt, dass Allkauf nur eine Abdichtung am unteren Kellerstreifen beauftragt habe. Damit ist der Schwarze Peter also nicht bei Glatthaar sondern bei Allkauf. Ebenso habe ich von Glatthaar die Statikberechnung für den Keller erhalten, da ich ja wegen der verbauten Bewehrung so meine Zweifel hatte. Im Großen und Ganzen stimmt die Bewehrung mit den Angaben in der Statik überein, lediglich die Stoßfugenbewehrung in den Außenwänden wurde weggelassen. Ich kann nur hoffen, dass das nicht später Probleme macht, da die Außenwände nun nur durch den verfüllten Beton gehalten werden.
26.01.2011

Fa. Glatthaar hat mit dem verspachteln der Fugen im Kellerinneren begonnen. Dabei musste ich allerdings feststellen, dass dies nur im Bereich des Treppenaufganges geschieht. Alles andere sei Bauherrenleistung, obwohl in der Baubeschreibung steht, dass die Innenfugen verspachtet werden. Damit sind eigentlich alle gemeint, solange diese Aussage nicht eingeschränkt wird. Aufgrund der Witterung ist eine Abdichtung von Außen leider noch nicht möglich.

Von Allkauf erhielt ich als nächstmöglichen Stelltermin für das Haus den Zeitraum vom 02.03.2011-04.03.2011 genannt. Da geht wieder ein Monat untätig ins land. Ich werde also auf jeden Fall Kosten für den Bauverzug geltend machen müssen.

08.02.2011

Abnahme des Kellers: Vertreter der Fa. Glatthaar und von Allkauf sind zur Abnahme erschienen. Maßlich ist der Keller OK.
Was allerdings die Ausstattung und die Verarbeitung des Kellers bezogen auf dessen preis angeht, so ist er masslos überteuert.

Ich habe nochmals auf die fehlende Bewehrung hingewiesen. Herr Hanke von Glatthaar versicherte mir, dass diese eingebaut wurde, obwohl meine Fotos etwas anderes aussagen und der Bauleiter, der diese Aussage machte zur Kellerstellung gar nicht auf der Baustelle war.. Er machte den Vorschlag, dass er mir den korrekten Einbau der Bewehrung schriftlich bestätigen werde! Also wurde dieser Passus als Bedingung für eine erfolgreiche Abnahme in das Abnahmeprotokoll übernommen wodurch diese bis zur Erfüllung selbiger vorläufig und nicht rechtskräftig ist.

11.02.20011

Ich erhielt eine Email von Glatthaar in welcher mir eine andere Email von Jähnig-Montagebau weitergeleitet wurde. Darin heißt es lapidar, dass nach Rücksprache mit den Mitarbeitern bestätigt werde, dass die Bewehrung korrekt eingebaut wurde. Dieses Vorgehen von Glatthaar kann ich nur als schlechten Witz ansehen. Eigentlich hätte ich mit einer eidesstattlichen Versicherung in Papierform auf einem Glatthaar-Kopfbogen gerechnet. So hätte sich das auch gehört. Offensichtlich will man das aber nicht an Eides Statt versichern, da man sich wohl bewusst ist, dass die Bewehrung fehlt und man die juristischen Konsequenzen scheut. Dummerweise ist damit die Kellerabnahme immer noch nicht rechtskräftig! Mal sehen, ob Allkauf trotzdem das Haus stellt. Wenn nicht, dann wäre das schon der 2. versäumte Termin

18.02.2011 Heute müssen die Leute von Glatthaar noch mal auf der Baustelle gewesen sein und haben die Stützen für die Kellerdecke entfernt. Finde ich zwar nett, da nun endlich Platz ist, allerdings hätte ich schon gern eine Vorankündigung gehabt, wenn jemand meine Baustelle betritt!
19.02.2011

Da leider das Kellerleitungspaket noch nicht geliefert ist und man ja irgendwie die Wartezeit überbrücken muss haben wir begonnen Kellertüren einzubauen. Diese werden trotz des Hohen Kellerpreises nicht mitgeliefert und das Angebot von Mobau-Wirts mit 240€/Stück ist einfach zu teuer. Also haben wir sie uns aus einer anderen Quelle für unter 100€/Stück besorgt. Dennoch sind hier wieder ungeplante Mehrkosten enstanden Zudem wurde eine Rampe gebaut, damit die Arbeiter beim Haus stellen auch wegen der fehlenden Außentreppe auf die Kellerdecke hoch kommen.

02.03.2011

Hausaufbau:
Das Hausbauteam rückt an und das Stellen des Hauses beginnt. Bis zum Abend schaut es schon fast wie ein Haus aus. Die Straßensperrung war absolut nötig, da sich die Jungs ziemlich breit gemacht haben. Für das Baugerüst hat mir Allkauf eine Rechnung über fast 700€ präsentiert. Wieder Mehrkosten.

03.03.2011

Heute geht es mit dem Dach weiter. Für den Abend ist das Richtfest angesetzt.

04.03.2001

Heute am letzten Tag werden noch die Feinheiten gemacht. Der Mittelwintergarten hat ziemlich viel Zeit gekostet. Wegen dem gab es gleich den nächsten Ärger. Es wurde nämlich nicht der geliefert, den wir gekauft hatten. Unserer war wie man weite roben auf dem Katalogbild sieh voll verglast. Beim gelieferten at man einfach in der mItte zwei weiße Holzplatten rein gesetzt. Das verschandelt den Blick ganz massiv. Allkauf zeigte sich hier absolut unkooperativ und lehnt eine Änderung kategorisch ab.

07.03.2011

Hausabnahme:
Der Allkauf-Bauleiter Herr Köhler kam zur Hausabnahme und "begutachtete" Alles. Er ist halt ums Haus gelaufen, war auch mal auf dem Gerüst und hat sich alles mal oberflächlich angeschaut. Mängel hat er logischerweise keine gefunden, oder wollte er nicht finden. So sind dann nur die Mängel auf der Liste gelandet, die mir selbst aufgefallen sind. Obwohl er die Fenster kontrollierte fiel ihm nicht auf, dass eines zerkratzt war, und auch nicht dass bei einem eine Sperre falsch herum eingebaut war. Die fehlenden Bleche am Wintergarten wurden auch mit auf die Liste genommen. Auch die Fehlkonstruktion der EG-Decke (an der Stelle wo das Abgasrohr durch sollte war ein Balken) wurde bemänängelt. Im Anschluss erhielten wir die Rechnung für das Haus, aus der nicht hervorgeht, welche Leistungen da schon mit drin sind. Klärungsbedarf und der Kundenbetreuer Herr Dohrmann bei Allkauf meldet sich wie gewöhnlich nicht. Na ja das kennt man ja inzwischen, Kundenservice ist nicht existent.

08.03.2011

Lieferung des Ausbaupaket 1:
Heute sollte die Dämmung kommen. Stattdessen steht gegen 7:00Uhr ein LKW mit Knauff-Gipskartonplatten vor dem Haus. Alles wurde abgeladen und meine Frau und ich begannen die Platten ins Haus zu tragen. Gegen 9:00Uhr kam dann der eigentlich geplante LKW mit den Paletten Dämmung. Ein ganzer Hänger davon. Da die für meine Frau zu unhandlich waren habe ich sie allein ins Haus getragen. Gegen Nachmittag kamen noch 2 Freunde, die mit halfen den Rest ins Haus zu bringen. Einer ist Fensterbauer und wies mich darauf hin, dass Allkauf in meine Terassentüren keine begehbaren Sohlbänke eingebaut hat. Die haben stattdessen einfache 2m lange Fensterbänke eingesetzt. Das bedeutet ich kann gar nicht auf meine Terrasse gehen kann oder aber einen großen Schritt machen muss. Auch hier wurde der Kundenbetreuer kontaktiert, jedoch ohne Erfolg. Ich werde also einfach drüber laufen und wenn die Teile verbeult sind das Ganze über Garantie abwickeln :-)
Im Ausbaupaket wird zwar eine Luke mit Treppe für den Spitzboden mitgeliefert, aber kein Material um diesen Begehbar zu machen. Weder PLatten noch Bretter wurden geliefert. Dies sei alles Bauherrenleistung war die Aussage des BAuleiter. Wieder mal kamen mehrer hundert Euro Mehrkosten hinzu.

Ärgerlich ist, dass anstelle der uns bei Hauskauf angebotenen Thision S9 Therme eine preiswertere Thision S17 mitgeliefert wurde. Wieder mal einer der Punkte wo Allkauf seine Versprechen nicht eingehalten hat und billigere Ware liefert. :-(

09.03.2011 Der schwierigste Tag im Bauvorhaben, jedenfalls was das Aufstehen betrifft. Ich glaube ich habe noch nie in meinem Leben so einen Muskelkater vom Vortag gehabt. Gegen 8:00Uhr war der LKW mit den restlichen Ausbaumaterialien (Fermacell und Installationsmaterial da). Nochmal etwa 10t, die ins Haus mussten. Bis am Nachmittag die Helfer kamen haben meine wir wieder zu zweit erst einmal den Kleinkram im Haus verstaut. Mit den Helfern konnte dann am späten Nachmittag auch die Teildämmung und etliche Platten ins Dachgeschoss verfrachtet werden.
10.03.2011 Jetzt war erst mal Baumarktbesuch angesagt. Man muss ja die Sachen nachkaufen, die im "Alles drin.."-Paket fehlen. So ist man als Bauherr verpflichtet die Wände mit Quellmörtel (>100€ Mehrkosten) zu unterfüttern. Ebenso werden keine stabilen Eckprofile für den Trockenbau sondern nur Knauff Alux Band mitgeliefert. Alles verschwiegene Kosten :-(
12.03.2011 Es geht an die Dämmung. Am Abend ist im Obergeschoss die Dämmung der beiden Giebelwände fertig und im Erdgeschoss die Außenwände bis etwa 50cm unter die Decke.

13.03.2011 Das schöne Wetter wurde ausgenutzt und erst mal auf dem Dach die Halteschienen für die therm. Solaranlage und ein passender Dachtritt für Wartungsarbeiten montiert. Leider liefert Allkauf zur Dachbegehung nichts mit, aber die Fa. Melle bei uns im Nachbarort hat eine riesige Auswahl zu sehr günstigen Preisen. Will man also eine Sichere Dachbegehung ermöglichen muss man diese Mehrkosten in Kauf nehmen. Am Nachmittag habe ich mich dem Einbau eines Rollladenmotors (probehalber) gewidmet. Das Hauptproblem dabei ist, dass Allkauf eigentlich keine vorgefertigten Rolladenkästen die wartungsfreundlich sind, verbaut, sondern da was aus Fermacell und OSB-Platten zusammen gezimmert hat. Da alles genagelt ist, ist es schwierig ran zu kommen. Man will offensichtlich nicht, dass sich der Kunde selbst preiswerte Rollladenmotoren einbaut.
15.03.2011 Damit die Solaranlage montiert werden kann muss natürlich erst mal die Unterkonstruktion (Schienen) und ein Dachtritt für eventuelle Wartungs- bzw. die Montagearbeiten auf das Dach. Da ich erst mal eine Pause von der ekeligen und juckenden Dämmwolle brauche, habe ich mich also auf das Dach gemacht und das ganze Zeug montiert.
16.03.2011 Vieles von dem Zeug im Erdgeschoss muss noch in das Dachgeschoss. Nur gut, dass man fleißige Helfer hat, die die großen platten auch allein handeln können.
21.03.2011 Pünktlich zum Frühlingsanfang ist die Dämmung im Erdgeschoss fertig (außer Decke). Mit Allkauf streite ich mich immer noch wegen diversen Dingen herum. Dafür hat sich aber mein Kundenbetreuer nach nunmehr fast einem Jahr das erste mal bei mir telefonisch gemeldet! Gratulation Herr Dohrmann, es gibt Sie wirklich.
22.03.2011

Der Wasser-/Abwasserzweckverband rückt an um die Hausanschlüsse zu legen. Wie sollte es auch anders kommen, stimmt natürlich der Verlegeplan der Wasserleitung auf der Straße nicht mit der Realität überein und der Baggerfahrer erwischt erst mal die Leitung. Jetzt haben wir den Pool auf der Straße ;-) Glücklicherweise kam recht schnell ein Reparaturtrupp und hat das Rohr wieder geflickt.

23.03.2011

Endspurt für die Dämmung. Übermorgen ist Abnahme und da soll Alles fertig sein. So langsam kann ich das Zeug nicht mehr sehen.

Zudem kam eine Mahnung von Allkauf! Angemahnt wurden Beträge für die erst am 15.03.2011 die Rechnung gestellt wurde!!! Datum der Mahnung ist der 22.03.2011, also 7 Tage nachdem die Rechnung gedruckt wurde. Wäre das Unternehmen bei allen anderen Leistungen so schnell wie beim Mahnen, so könnte man es uneingeschränkt weiterempfehlen.

25.03.2011 Heute geht es ans Bohren der Kernbohrungen für die Versorgungsleitungen und die Luftdurchgänge der Lüftungsanlage (Erdwärmetauscher, Fortluft).

Gegen Mittag kam dann der Allkauf Mitarbeiter und hat die Dämmung kontrolliert. Bis auf ein paar Stellen, wo kleine Lücken waren, war alles einwandfrei.
27.03.2011

Das ganze Wochenende haben wir mit der Installation der Rolladenmotoren verbracht. Diese Aktion stellte sich als gar nicht so einfach heraus, da die Rolladenkästen bzw. das was Allkauf als solche bezeichnet, doch eine ziemliche Herausforderung waren. Zum Teil waren die Wellen mit 1cm Versatz schief eingebaut und die Rollladen haben bei korrekter Ausrichtung geklemmt. Das ist mir bei der HAusabnahme total entgangen. Also musste die Welle dann wieder schräg eingebaut werden, damit nichts hakt. Zudem wurde mit der Verlegeplanung der Elektrokabel und insbesondere der Lüftungsrohre begonnen. Hierzu muss ich aber noch ein paar Öffnungen in der Kellerdecke größer aufstemmen.

30.03.2011

Die Durchführungen für das DN150 Lüftungsrohr in der Kellerwand ist einbetoniert. Ebenso ist der Allkauf Kundendienst vor Ort und versucht die Regenbleche am Mittelwintergarten zu reparieren. Leider hat man dem Mann schon wieder die falschen Bauteile mitgegeben. Jetzt ist improvisieren angesagt. Die Hausanschlüsse für Elektro, Gas, Wasser und Telekom sind jetzt endlich auch im Haus. Jetzt muss der Zweckverband nur noch die Wasseruhr liefern.

31.03.2011

Der Mann vom Allkauf Kundendienst versucht immer noch sein Glück mit dem Mittelwintergarten. Heute sind auch die Männer angerückt, die das Haus verputzen sollen. Die machen aber erst mal nur am Verbindungsstreifen zwischen EG un DG die Verspachtelung.

02.04.2011

Die Sonne lacht und es geht an die Vorbereitungen für die Installation der Lüftungsanlage sowie der Elektroleitungen. Hierzu mussten allerdings die Deckendurchbrüche in der Kellerdecke erweitert werden. Also wurde der Bohrhammer gequält und mit der Flex die Bewehrung gestutzt. Dafür gab es dann aber Original Thüringer Bratwurst vom Grill. Das erste Grillen im eigenen Heim.

03.04.2011 So warm war die Sonne wohl doch nicht. Eine heftige Erkältung mit migräneartigen Kopfschmerzen zwingt mich dazu den Rest des Wochenendes im Bett zu verbringen.
06.04.2011 Inzwischen wieder einsatzbereit werden heute die Rauhspundbretter für den Spitzboden geliefert, die Allkauf im Alles Drin Paket schlichtweg gergessen hat. Die gehörenhalt bei Allkauf auch nicht zum Lieferumfang. Aber auf diese Mehrkosten hatte mich ja der Bauleiter schon bei der Hausabnahme hingeweisen. Nageln Nageln und nochmals Nageln. Aber die Bretter müssen irgendwie ja halten. Es zeichnet sich schon ab, dass ich zu wenig gekauft habe. Am Ende des Tages steht dann fest dass tatsächlich 12 Stück fehlen.
07.04.2011

Schnell im Baumarkt die restlichen Bretter besorgt und den Spitzboden fertig gemacht. Das gibt jetzt erst mal jede Menge Stauraum (45qm) in den ich die restliche Dämmwolle packen kann.

Weiter geht es mit den Durchbrüchen für die Lüftungsleitungen in den Kellerinnenwänden. Da müssen 6 Rohre a 75mm durch 3 Wände. Die Bohrkrone hat schon nach dem ersten Loch schlapp gemacht. :-(

09.04.2011 Stemmen der Wanddurchbrüche im Keller für die Rohre der Lüftungsanlage. Besser wäre es gewesen, die Öffnungen gleich beim Gießen der Kellerwände mit rein zu machen, aber Allkauf bzw. Glatthaar war da leider nicht flexibel genug.
10.04.2011

Durchbrüche immer noch nicht fertig. Der Beton ist wirklich hart. Wenigstens da scheint die Qualität zu stimmen.

Im Obergeschoss muss ich zwei zusätzliche Platten anbringen durch die die Lüftungsrohre die Dampfsperre durchbrechen können. Die Rohre verlaufen dann zwischen den Kehlbalken in der Dämmung (40mm + 160mm). Die Dampfsperrfolie wird dann von unten mit der Platte verklebt und von oben wird ausgeschäumt. Anders bekomm ich das nicht dicht und die Rohre kann ich nicht woanders verlegen. Offensichtlich ist die Konstruktion nicht für Belüftungsanlagen ausgelegt.

12.04.2011

Die Lüftungsablage im Keller nimmt langsam Formen an.

13.04.2011 Beplankung der Außenwände im Schlafzimmer mit Fermacellplatten. (OG)
14.04.2011 Beplankung der Außenwände im Bad und Kinderzimmer 1
16.05.2011 Beplankung der Außenwände im Kinderzimmer 2
18.04.2011

Glatthaar hat den Keller abgedichtet. Na ja es wurden nur die Fugen abgedichtet. Was daran 2400€ kosten soll bleibt mir schleierhaft. Das verbaute Material kostet gerade einmal 560€ im Baumarkt. Hoffentlich bleibt es dicht.

22.04.2011 Die Außenwände im Obergeschoss sind komplett beplankt und die Verrohrung der Lüftungsanlage ist auch komplett und die Ventile installiert. Auch die Solarleitung ist bis unters Dach gezogen. Die komplette nicht benötigte Restdämmung (etwa 20 Rollen) ist auf dem Dachboden verschwunden. So ist Platz für die weiteren Arbeiten. Die Solarkollektoren haben inzwischen auch den Weg vom Zwischenlager ins Haus gefunden. Leider ist eine der Röhren defekt. Der Hersteller hat aber eine Ersatzröhre kostenlos geliefert.
 


24.04.2011 So erst mal dienstlich 2 Wochen in die Mongolei (dienstlich) . Vorerst Baustopp :-(
10.05.2011

Wieder im Lande und schon geht es auf der Baustelle weiter. Die mehr als zwei Wochen Unterbrechung müssen wieder aufgeholt werden.
Als Erstes geht es an die Perimeterdämmung, die wir in Eigenleistung mit über 2000€ Mehrkosten erstellen mussten, damit das uns verkaufte KfW-70- Haus auch den wirklich dem KfW70-Standard schafft.

13.05.2011 Freitag der 13.! Heute kam der Wasserzähler. Hoffentlich zählt der auch genau ;-)
16.05.2011

Die Perimeterdämmung ist fertig. Somit ist im Haus wieder Platz und man kann Arbeiten. Jetzt geht es an das Verlegen der Dampfsperre im Obergeschoss.

12

   
25.05.2011 Die Erdbaufirma ist angerückt und hat begonnen die Drainage zu legen. Nach dem Wasserzähler und dem Druckminderer wurde erst mal ein Wasserhahn montiert, damit wir nicht immer das Wasser vom Nachbarn holen müssen. Zudem brauchen ja auch die Verputzer ordentlich Wasser wenn die dann irgendwann mal anrücken. Der Techniker von E.ON war da und hat den Elektrozähler installiert.
26.05.2011

Ausbaupaket 2 wird geliefert. Alles soweit OK bis auf die Fliesen. Die standen wohl schon ein Jahr im Regen. Die Verpackung war total verschimmelt. Da tut es weh das Zeug so ins Haus zu schleppen. Einzeln tragen wäre aber zu aufwändig gewesen. Die Drainage ist auf drei Hausseiten installiert. Auch der Erdwärmetauscher (30m DN150 KG-Rohr) für die Lüftungsanlage wurde mit installiert. Damit der auch ordentlich arbeiten kann wurde er 2,5m unter der Terrasse verlegt. Mein Sohn durfte sogar mal selbst den Bagger steuern -wohl ein Traum für jeden Jungen!!!

27.05.2011 Die Drainage und die Regenwasserableitung ist fertig. Ebenso wurde die Terrasse schon etwas aufgeschüttet und verdichtet. Im Erdgeschoss sind fast alle Elektroleitungen in den Außenwänden. Die Beplankung der Außenwände im EG beginnt.
30.05.2011

Die einseitige Beplankung der Innenwände im Erdgeschoss ist bis auf ein Stück in der Küche fertig. Da will ich anstelle des Fermacells OSB-PLatten unter den Gipskarton bringen. Schließlich sollen da mal ordentliche Hängeschränke dran. Angeblich soll das Fermacell auch viel tragen, aber ich vertrau dem Altbewährten. Es wurde auch mit dem Verlegen der Abwasserleitungen im Haus begonnen. Da habe ich einiges umgeplant damit das Ganze effizienter wird. Ein Blick in die Pläne hat nur ein Kopfschütteln ausgelöst, bei dem was da geplant wurde. Die Architektin hat einen DN1000 Abwasserübergabeschacht eingeplant. Der Tiefbauer hat nur den Kopf geschüttelt, zumal alle anderen Anwohner in der Straße nur DN400 haben. 1400€ Mehrkosten!!!

Aus dem Allkauf Hausausbauer Forum habe ich mich heute abgemeldet. Menschen, die gewisse Dinge kritisch hinterfragen oder sich nicht das Geld aus der Tasche ziehen lassen wollen sind halt ungebeten. Wenn man als User gemobbt wird, fällt der Schritt allerdings leicht.

01.06.2011

Die Erdarbeiten sind fertig. Wieder ein Meilenstein geschafft!! Die Terrasse ist auch schon aufgeschüttet und hat jetzt Zeit sich zu setzen. Da das Grundwasser bei uns nicht allzu tief ist hat mir der Tiefbauerbauer mal schnell noch einen Brunnen ausgehoben. Ein paar Löffel bis in 3,5m tiefe und da ein DN400 KG Rohr rein gestellt. Mal abgesehen von den Kosten für das Rohr eine schnelle und günstige Variante. Das Hauswasserwerk steht auch schon im Keller. Da kommen dann die WCs, die Waschmaschine und die Außenzapfstelle dran. Das spart ordentlich Wasserkosten.

02.06.2011

Männertag- dennoch wurde auf dem Bau wieder gearbeitet. Die Lattung an den Dachschrägen und der Decke im Obergeschoss standen an.
Am Nachmittag dann wurde auf der Terrasse angegrillt. Ein kühles Bierchen tut manchmal richtig gut.

04.06.2011 Das Abgasrohr für die Gas-Brennwerttherme wurde im Dach montiert. Allerdings haben wir da nicht die Bleidachziegel verbaut, die Allkauf da als Notlösung mitliefert. Nach ein paar Jahren fangen die Teile an sich aufzulösen und hässliche schwarze streifen laufen auf dem Dach herunter. Damit das ordentlich wird wurde eine Dachdruchführungsziegel von Klöber eingebaut. Die Mehrkosten von etwa 60€ kann man verschmerzen. Dafür hat man etwas haltbares.
05.06.2011 Der Brunnen wurde heute einem Stresstest unterzogen. Bei einer Förderleistung von etwa 3m³/h konnte kaum ein Absinken des Pegels gemessen werden. Zum Einsatz kam eine Schmutzwasserpumpe denn es muss der ganze Dreck da raus, bevor man ihn als Gartenbewässerung nutzt. Zudem soll er an die Lüftungsanlage angeschlossen werden und so das Haus im Sommer mit kühlen und im Winter die kalte Luft vorwärmen. Die Wassertemperatur beträgt momentan 8°C. Weiterhin wurde die Lattung und Dämmung um das Dachflächenfenster im oberen Flur fertiggestellt.
06.06.2011

Heute hatte sich die Firma Hepp angekündigt um das Haus zu verputzen. So war jedenfalls die Aussage vom letzten Telefonat mit dem Bautruppleiter. Ich habe extra für diesen Tag Urlaub genommen. Als bis 10:30Uhr niemand erschien habe ich angerufen. Man wisse von dem Termin nichts und hat mich auf die zweite Woche nach Pfingsten vertröstet. :-(
Indes ist Allkauf bereit mir für 6 Wochen Bauverzug insgesamt 1900€ Entschädigung zu zahlen. Für die anderen 10 Wochen soll ich leer ausgehen. Da wird sich wohl der Anwalt drum kümmern müssen.

Weiterhin haben wir festgestellt, dass Mobau Wirtz für die Gipskartonplatten zu lange Schrauben geliefert hat. Die Gelieferten ragen etwa 1,5mm durch die Lattung der Unterkonstruktion und perforieren so die Dampfsperre. So wird man wohl beim Blower Door Test sein blaues Wunder erleben. Daher mussten auch hier extra Schrauben 3,9x30 nachgekauft werden (Mehrkosten)

13.06.2011 Damit es langsam mal im Keller mit der Installation vorwärts geht habe ich mich mal am Löten von Kupferleitungen für die Solarverrohrung versucht. Als gelernter Elektroniker bin ich ja den Umgang mit Lötzinn gewöhnt, aber bei Kupferrohren wird immer so viel Angst verbreitet. Letzendlich ist es einfacher als ich dachte und nach einer Weile ging es recht schnell.
16.06.2011 So langsam nimmt der F30 Schacht, den man für das Abgasrohr benötigt, Gestalt an.
18.06.2011 Prima, eine Bronchitis zwingt wieder zu einer Woche Baupause. :-(
24.06.2011

Fa. Hepp ist endlich angerückt um das Haus zu Verputzen. Jetzt weiß ich auch warum der Putz bei Allkauf nur 1500€ kostet ;-). Verputzt wurde eine gerade einmal 3mm dicke Schicht Strukturputz. Bei der dünnen Schicht ging das Ganze auch recht schnell und so ist das Haus am Abend fertig verputzt.

27.06.2011 Abnahme der Dampfsperre mit Bravour bestanden.
04.07.2011 Die letzten Elektroleitungen sind endlich verlegt. beim NYM-J 3x1,5 mussten allerdings noch 150m nachgekauft werden dafür sind beim NYM-J5x1,5 viel zu viel übrig. Schlechte Materialplanung.
05.07.2011 Mal wieder Zeit für Kleinarbeiten und Einarbeitung in die Sanitärverrohrung, da die Helfer für die schweren dinge fehlen. Also laufen nur Arbeiten, die man allein bewältigt.
07.07.2011 Die Sanitärverrohrung wird in Angriff genommen. Dummerweise hat sich Allkauf bei der Hausplanung keinerlei Gedanken gemacht, wie die Leitungen zu legen sind. Alles wurde so gelegt, dass ich im Bad unter der Dusche durch muss. Das wird technisch sehr anspruchsvoll.
10.07.2011

Die Abwasserverrohrung ist nun fertig. Jetzt geht es an die Wasserleitungen. Ein Abzählen der Bauteile zeigte, dass das was Allkauf mitgeliefert hat nicht für die geplante Installation ausreicht. Da hätte ich nachkaufen müssen. Mobau Wirtz hat aber nicht auf meine Mails mit Preisanfragen für die Aquatechnik Verbindungen geantwortet. Daher habe ich mich entschieden die Vorhandenen Aquatechnik Fittings an allen Stellen unter dem Estrich zu verbauen. An den frei zugänglichen Stellen kommen Eurokonus-Fittings zum Einsatz. Diese kann man bei Heima24 sehr günstig (etwa ein drittel des Baumarktpreises) erwerben. Da die Eurokonus-Fittings aber lösbar sind, dürfen sie nicht unterhalb des Estrichs eingesetzt werden!! Dennoch wieder Mehrkosten.

12.07.2011 Die Sanitärinstallation nimmt weiter Gestalt an. Am Gäste-WC ist nun endlich Wasser vorhanden und die Geberit Wandelemente sind installiert. Dummerweise fehlen die Adapterstücken vom 16x2 Rohr auf den 1/2" Schraubanschluss der Wandelemente. Die hat Mobau Wirtz nicht mitgeliefert. Wenn da nicht kostenlos nachgeliefert wird muss ich mir eine Lösung aus dem Baumarkt einfallen lassen ( Mehrkosten)
17.07.2011 Der Elektriker hat die Hausverteilung im Keller fertig gemacht. Wenn jetzt die Steckdosen gesetzt sind, können die Leitungen aufgeklemmt werden. Die Hausverteilung, der Zählerschrank sowie alle Sicherungsautomaten und FI-Schalter werden nicht von Allkauf im Elektropaket mitgeliefert. Das bleibt alles wieder Bauherrenleistung und bedeutet Mehrkosten von mehr als 1000€.
18.07.2011

Heute konnten endlich die Solarkollektoren montiert werden. Es stellte sich gar nicht so einfach heraus preiswert an einen Kran zu kommen. Einige Fachfirmen aus der Umgebung lehnten es ab Kollektoren zu montieren, die nicht bei Ihnen erworben wurden. Da die Röhrenkollektoren aber mit fast 80kg zu schwer für mich allein waren blieb nur der Weg einen Kran zu mieten. Aufkommender leichter Wind machte die ganze Angelegenheit aber sehr heikel. Wenn der Kollektor gefallen wäre, dann wären 1400€ im Ar...!

 

19.07.2011 Endlich ist die letzte Fermacell-Platte dran. Wieder ein Baukapitel welches abgehakt werden kann.
20.07.2011 Es geht weite rmit der Vorwandinstallation im Bad. Alles was da rein kommt soll als Vorwandinstallation ausgeführt werden. Nötiges Material liefert allkauf hierzu, abgesehen von ein paar Dachlatten, die allerdings recht krumm und damit ungeeignet waren nicht mit. Also mussten ordenltiche Latten oder alternativ Trockenbauprofile aus Metall im Baumarkt nachgekauft werden (Mehrkosten)
27.07.2011 Mein Kumpel mit dem ich den Innenausbau stemme hat einen Bekannten mitgebracht und wr haben zu dritt begonnen die Decken im Dachgeschoss mit den Gipskartonplatten zu verkleiden.

28.07.2011 Die Beplankungsarbeiten gehen zu dritt recht schnell voran. Meine Frau hat schon begonnen die Wände zu verspachteln. Gegen abend ist die Decke im Obergeschoss bis auf ein paar Stellen komplett geschlossen.
30.07.2011 Da mein Bauhelfer erst mal in den urlaub gefahren ist muss ich mich den Dingen widmen, die man allein machen kann. Daher ging es erst mal an die zweite Vorwandinstallation im Bad. WC und Heizkreisverteiler mussten eingehaust werden.
31.07.2011 Die Vorwand ist nun auch verschlossen und das WC wurde erst mal provisorisch angebaut. Damit hat das Camping-WC im Keller somit erst mal ausgedient. Wie sich allerdings zeigt passt die Farbe des WCs nicht zur Frontplatte des Heizkreisverteilers. Die sind zwar beide weiß, aber halt mit unterschiedlichen RAL-Nummern. IN der Ecke neben den Heizkreisverteiler soll noch eine Revisionstür eingebaut werden. Dies ehat aber wieder die WC-Farbe. Ich denke da muss ich den Heizkreisverteiler umlackieren lassen, damit das halbwegs vernünftig ausschaut.
01.08.2011

Die Niesche in der Dusche, in die später mal ein Wandregal einebaut werden soll, wurde mit Fermacellplatten ausgekleidet. Nun geht es noch an die Wasser- und Heizungsinstallation im Bad. Da die Wandelemente bereits installiert waren mussten nur noch die Leitungen und die Verteiler im Boden installiert werden. Auch die Steigleitungen wurden im Installationsschacht installiert. Dabei stellte sich aber heraus, dass damit das gelieferte Material komplett aufgebraucht war. Für die restlichen Verrohrungen im Keller muss ich also 26x3 Rohr nachkaufen. Diese Mehrkosten resultieren daher, dass Allkauf nur Material für die Standardplanung eines Haustyps mitliefert.

Die Rohre sind hier noch nicht isoliert.

Bei der Durchsicht der Ausbaumaterialien ist uns aufgefallen, dass und Mobau Wirtz Rohrisolierungen für 20mm Rohre geliefert hat. Die 20mm Rohre die wir haben sind aber shcn isoliert. Daher ist dieses Material völlig unnötig und wird gar nicht gebraucht. Bezahlen muss man es aber. Unnötige Mehrosten. :-(

03.08.2011 Inzwischen sind mir die Fermacellplatten im Obergeschoss ausgegangen. Für die noch offenen Stellen am Wintergarten und an der noch offenen Wasserinstallation benötige ich noch etwa 10 Platten. Da wir immer noch keine Treppe haben und die Galerie mit dem temporären Zwischenboden verbaut ist gestaltet sich der Transport per Bauleiter über der offenen Kellertreppe zum Kraft- und Balanceakt. DIe Gipskartonplatten sind zwar sperriger, aber dafür umso leichter und daher doch weniger kompliziert zu bewegen.
05.08.2011

Die Woche konnte ich als Alleinkämpfer wieder nur Arbeiten machen, bei denen man ohne Helfer auskommt. Demnächst geht es zudem wieder dienstlich ins Ausland. Dann läuft wieder nichts auf der Baustelle :-( . Ich wusste schon, warum ich eigentich letztes Jahr bauen wollte, so wie allkauf das versprochen hatte.

Wenigstens habe ich die Beplankung im Mittelwintergarten in luftiger Höhe fertig bekommen. Dazu musste ich mir über die Galerie einen Zwischenboden einziehen, der dann wieder weg kommt. Manchmal wünschte ich mir ich hätte ein einfacheres Haus gekauft ;-). Auch die Beplankung des Dachflächenfensters ist inzwischen fertig.

09.08.2011

Heute ist mein Bauhelfer aus dem Urlaub zurück und es sollte mit der Beplankung der Decken weiter gehen. Allerdinngs erhielt ich eine Anruf von Treppenbau Schön, dass meine Treppe nun doch diese Woche geliefert werden soll. Geplant war eigentlich der Einbau nachdem der Estrich eingebracht wurde, da die Treppe reinweiß und nicht in dem unmodischen Buche-natur (Allkauf-Standard) daher kommt. Gegen den Stattlichen Aufpreis von 874€ bekommt man auch eine weiße Lackierung. So wurde heute erst einmal mit der Beplankung des Treppenaufganges begonnen. Aufgrund der Höhe von mehr als 7m über drei Geschosse keine leichte Aufgabe.

Auch die Designer-Wannenrandarmatur mit dem nötigen Schlauchkasten ist endlich eingetroffen. Auch wenn der Kasten allein gut 250€ kostet sollte man nicht darauf verzichten. Wird der Schlauch undicht, merkt man erst wenn man einen Wasserschaden hinter der Wanne hat. Sobald der Treppenaufgang fertig ist werde ich mich an die Installation der Wanne machen-

12.08.2011 Nachdem in den vergangen Tagen das Treppenhaus komplett verkleidet wurde und für heute eigentlich der Einbau der Treppe angesagt war gab es wieder einen Rückschlag. Der Monteur sei krankheitsbedingt ausgefallen und so wurde nund er Treppeneinbau erst mal auf die KW 34-35 verschoben.
14.08.-28.08.2011 Dienstl. Auslandsaufenthalt in Zentralasien (Baustop)
29.08.2011

Wieder zurück wurden die restlichen Gipskartonplatten im Wohnzimmer angebracht und dieses komplett verpachtelt. Auch der Verteilerkasten für die Elektrounterverteilung im Obergeschoss ist an seinem Platz.
Treppenbau Schön hat erneut den Einbautermin für die Treppe, der eigentlich nun für diese Kalenderwoche fest zugesagt war, abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben. Dumm ist jetzt nur, dass die provisorische Treppe jetzt weg ist und wir somit nur über eine einfache Leiter ins OG kommen. Das erschwert den Badausbau jetzt deutlich.

Ein Blick auf die Allkauf Homepage zeigt, dass unser Dream10 jetzt als Life9 für 18.000€ teurer verkauft wird. Da haben wir wohl noch ein Schnäppchen gemacht. Allerdings passt das Foto auf der Homepga absolut nicht zu den Grundrissplpänen. Da hat Allkauf wohl nicht aufgepasst. Das auf dem Foto abgebildete Glaselement läßt sich bei diesem Haustyp nicht mehr installieren wenn die Grundrisse stimmen sollten. Hier suggeriert das Foto wieder mal eine Produkteigenschaft, die es gar nicht gibt.

31.08.2011

Havarie
Wenn man denkt, dass man das Gröbste überstanden hat und nun irgendwie in Richtung Zielgerade einbiegt wird man durch das Leben auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Während wir noch Gipskartonplatten in der Diele anschraubten hörten wir heute einen dumpfen Schlag. Zuerst dachten wir, es sein eine Gipskartonplatte umgefallen. Beim gang ins Obergeschoss mussten wir allerdings feststellen, dass sich ein Glaselement unseres Wintergartens verabschiedet hat. Zunächst kam die Vermutung auf, dass uns jemand einen Steiin darauf geworfen haben könnte. Jedoch waren sowohl die Außen, als auch die Innenscheibe des Glaselementes unversehrt. Nicht aber die innenliegende Scheibe. Hier liegt wohl ein Herstellungs- oder Montagefehler vor. Die inneren Spannungen waren wohl so groß, dass die Scheibe letztendlich platzen musste. Der Tag war erst mal gelaufen. Wenigstens hat der Bauleiter zurück gerufen, auch wenn ich von Ihm erfahren musste, dass nicht mehr Herr Köhler für mich zuständg sei, da dieser jetzt bei OKAL Arbeitet. Schön wenn man das so nebenbei erfährt.



Mal sehen wie Allkauf damit umgeht

01.09.2011 Heute kam der Bauleiter von Allkauf um den Schaden zu begutachten. Sehr schnell und pünktlich. Man schein bei Allkauf dazu zu lernen, was ich sehr positiv bewerte. Nachdem er Fotos für die Dokumentation gemacht hatte kam er zum selben Ergebnis - Materialfehler. So brauche ich wenigstens nicht die Glasbuchversicherung in Anspruch nehmen.
04.09.2011 Das koomplette Erdgeschoss ist jetzt mit Gipskartonplatten verkleidet. Das Verspachteln hat begonnen. Noch fehlt allerdings die Vorbauwand im GästeWC und der Schacht im Ankeidezimmer.
05.09.2011 Eine neue Woche beginnt und Treppenbau shcön wollte sich melden und mir einen Termin für den treppenbau mitteilen. Da das ber nicht erfolgte griff ich selbst zum Telefon. Leider ständig nur ein Besetztzeichen :-( Wenigstens bei Allkauf war jemand erreichbar. Nachmittags dann der Rückruf von Allkauf und von treppenbau schön, dass der Einbau am 06.09.2011 nachmittags erfolgt.
06.09.2011 Für den Treppeneinbau habe ich mir extra wieder einen halben Tag Urlaub genommen um nachmittags auf der Baustelle zu sein. Gegen 19:00Uhr bin ich dann enttäuscht nach Hause gegangen. Weder ein Treppenmonteur ist erschienen noch wurde telefonisch der Termin abgesagt. So langsam komme ich mir wieder verschaukelt vor.
07.09.2011

Heute sind die Treppenbauer erschienen und haben die Treppe eingebaut. Allerdings wurden die falschen Geländerstäbe mitgeliefert. Die Jungs hatten zwar von den richtigen auch noch ein paar (in falscher Länge) dabei , aber die haben halt nicht gereicht. Die vorandenen wurden mit der Flex gekürzt und verbaut. Der Rest wird nachgeliefert. Beim Zusammenbau ist auch ein Handlauf am Geländer gerissen. Der muss nun auch noch gewechselt werden.

09.09.2011 Die Elektroendinstallation nimmt Gestalt an. Heute wurden im EG Steckdosen und Schalter gesetzt siwoe die Rolladen-Funkaktoren eingebaut.
10.09.2011 Im Dachgeschoss ging es weiter mit der Elektroendinstallation.
12.09.2011 Mein Klempner/Heizungsbauer, der mir eigentlich die Woche die Wasserleitungen nach nunmehr wochenlangem Warten abdrücken wollte hat mir endgültig abesagt. Nnch stundenlangem herumtelefonieren hat sich kein weiteres Unternehmen im Ilm-Kreis gefunden, welches diese Arbeiten ausführen will. Angeblich alle bis zu Jahresende ausgebucht. Die gute Laune ist mal wieder im Keller. Da bleibt die Heizungsinstallation nun auch an mir hängen.
14.09.2011 Es geht ans Abdrücken der Wasser-/Heizungsleitungen. In Ermangelung einer Abdrückpumpe habe ich mir vom Primärwasserverteiler (nicht allkauf Lieferumfang) hinter dem Druckminderer einen Abgang mit einem der Teile aus dem Abrdückzubehör von Aquatechnik gebaut. Diesen habe ich zunächst an die Warmwasser-Steigleitung geschraubt und Druck drauf gegeben. Die Baustopfen in den Wandscheiben wurden dann vorsichtig geöffnet bis die Luft aus den Leitungen war. Dann wurde am Druckminderer der Druck bis auf Maximum gedreht (bei uns 6 bar) und der Zulaufhahn vor dem Druckminderer geschlossen, damit kein Druck-"Nachschub" aus dem Netz kommt. Jetzt muss die Nacht zeigen, ob der Druck bestehen bleibt. Tropfen tut es jedenfalls nirgends.
15.09.2011

5:30Uhr vor dem Weg zur Arbeit schnell mal auf die Baustelle und nach der Druckanzeige geschaut. 5,8bar nach 12Stunden. Nirgendwo sichtbare Wasseraustritte. Super, da bin ich zufrieden. Also fix den Druck abgelassen und die Hilfskonstruktion an die Kaltwasserleitung angeschlossen. Wieder 6bar Druck drauf und mal schauen, wie es nachmittags aussieht, wenn ich aus dem Büro wieder komme.

Inzwischen bin ich fast am verzweifeln bei meiner Suche nach einem Heizungsinstallateur, weil mein eigentlich geplanter abgesagt hat. Also habe ich mal versucht hier in der Gegend herumzutelefonieren. Ich hätte nie gedacht, dass es so schwer ist Handwerker zu erreichen.

Fa. Riedel - hatte abgesagt
Fa. Trautmann HLS- wollte mich am 12.09.anrufen. Bis heute nichts passiert, Telefonisch nicht mehr erreichbar, nur noch besetztzeichen
Fa. Sani-Therm Bartsch - Seit 1 woche telefonisch nicht erreichbar
Fa. Maik Kubsch - telefonisch nicht erreichbar
Fa. Stade Haustechnik Arnstadt - telefonisch nicht erreichbar

Mein Elektriker (aus der eigenen Familie) wollte auch die Woche vorbeikommen und noch was an der Verteilung machen. War aber wohl auch nur Wunschdenken, dass das passiert. [sarkasmus ON] Es lebe das deutsche Handwerk. [/Sarkasmus Off]

16.09.2011

Der erste Schritt zur Hausautomation. Ein Teil der Rolläden ist inzwischen mit den Homematic Aktoren ausgestattet und sie lassen sich schon mit dem Diplay-Wandtaster bedienen. :-)

20.09.2011 Auf gehts mal wieder ins Ausland. Dienstlich ist diese Woche Kasachstan angesagt. Das heißt wieder eine Woche Baustopp. Wenigstens habe ich inzwischen einen Heizungsmonteur gefunden, der mir wenigstens die Gasleitung und den Gaszähler baut. Der Rest der Heizung bleibt wohl an mir hängen.
01.10.2011 Wieder im Lande geht es nun an die letzten Vorwandinstallationen, damit die Wände geschlossen sind und es in Richtung Estrich gehen kann.
04.10.2011

Die Fussbodendämmung und die Tackerplatten für die Fussbodenheizung sind drin. In beiden Geschossen habe ich etwa 20% der Platten übrig.

06.10.2011

Das Estrich Silo und der Estrich werden geliefert. Jetzt müssen wir innerhalb von wenigen Tagen die komplette Fussbodenheizung verlegen.

12.10.2011 Die Fussbodenheizung ist komplett verlegt, an den Heizkreisverteilern angeschlossen und abgedrückt. Jetzt kann der Estrich rein kommen. Der Estrichleger hat sich für den 14.10.2011 angekündigt.
14.10.2011

Der Estrich kommt heute endlich rein. Wir hatten uns für Anhydridfliessestrich entschieden.

Kommentar vom Estrichleger " Die Kellerdecke ist aber alles andere als gerade". Naja soviel zur Qualität von Glatthaar Kellern. Die Riefen und Furchen haben wir ja selbst gesehen, aber dass es in der mitte mehr als 1 cm tiefer ist als am Rand ist schon unschön.

17.10.2011 Laut Bauleistungsbeschreibung sollte bei meiner Heizung ein Raumregler QAA75 dabei sein. Dieser fehlt allerdings und Allkauf stellt sich wieder mal dumm und will von Allem nichts wissen.
24.10.2011 Nachdem der Estrich nun eine Woche drin liegt und begehbar ist wurde heute die Gasleitung vom Hausanschluss an den Kessel gelegt. Jetzt fehlt nur noch der Gaszähler und der Druckregler. Wannd er kommt konnte mir alleridngs keiner sagen. Also heißt es warten. Momentan sind die Temperaturen ja noch für die Jahreszeit recht hoch, weshalb ich mir um Frost im Haus keine Sorgen machen muss.
25.10.2011 Die Heizung ist ja nun schon mit einem einfachen Hydraulikschema angeschlossen und wartet auf die Inbetriebnahme. Die Zeit wurde genutzt um die Verrohrung der Warmwasserbereitung durchzuführen.
27.10.2011

E.ON und der Gasmonteur sind vormittags da und montieren den Gaszähler. Ein erster Test mit dem Elco Thision S17 Gaskessel zeigt aber die ersten Probleme. Fehlermeldungen! Also muss doch ein ELCO-Techniker zur Inbetriebnahme her. Da wir von Allkauf einen Gutschein für die Inbetriebnahme hatten habe ich gegen Mittag in Unna angerufen. Um 14:30Uhr war der Monteur da!! Glanzleistung, da soll sich allkauf mal was bezüglich der Geschwindigkeit abschauen. Nach der Programmierung der Brennwerttherme und der Abgaseinstellung wurde gleich das Estrich Aufheizprogramm gestartet damit da nicht noch mehr Zeit verloren geht.

Inzwichen hatte ich auch Gelegenheit mal im Internet nach Bewertungen für die Elco Gasbrennwertgeräte zu suchen. Bei dem was man da liest, kommt so langsam in mir die Befürchtung auf, dass ich mir mit dem teil ein böses Ei ins Nest gelegt habe. Qualitativ hochwertig scheint etwas anderes zus ein.

28.10.2011 Die Estrich-Firma hat den Estrich heute abgeschliffen.
03.11.2011 Die Spachtelarbeiten gehen voran, sind aber ganz schön zeitintensiv. Hauptursache dafür dürfte auch sein, dass Allkauf anstatt des für die PLatten vorgesehenen Knauf uniFlott den einfachen Fugenfüller mitliefert. Dieser ist zwar billiger und erhöht damit die MArge von Allkauf, aber leider sind hier mindestens zwei Überpachtelungen nötig, damit es sauber und glatt wird. Das billige zeig schrumpft schlichtweg zu stark. Insbesondere bei der aktuellen Hitze im Haus durch das Trockenheizen des Estrichs ist das eine undankbare Arbeit.
Eine erneute Anfrage bei Alkauf, wann denn endlich die vor 2 Monaten gebrochene Scheibe gewechselt wird blieb leider ohne Antwort. Man versucht die Sache wohl auszusitzen.
15.11.2011 Wir sind immer noch am Spachteln, aber inzwischen sind im Gäste-WC schon die ersten Fliesen an der Wand. Geplanter Einzugstermin ist jetzt der 30.11.2011. Es wird sicher Sportlich das einzuhalten zumal jetzt jede Menge Kleinkram zusammen kommt, wo man kaum einen Fortschritt sieht.

Das Estrichheizprogramm macht das Haus zur Sauna. Da die Wärme ins Obergeschoss zieht, dort aber auch geheizt wird sind es dort knapp 40°C. Da macht Arbeiten nicht wirklich spaß. Nur gut, dass die letzte Phase des Belegreifheizens angefangen hat und die Vorlauftemperaturen langsam sinken.
18.11.2011 Heute wurde endlich die defekte Scheibe im Wintergarten getauscht. Auch hat unser Fliesenleger die Wände im Gäste-WC fertig gemacht.
19.11.2011 Das Obergeschoss bekommt Laminatboden. Am Abend waren der Flur und die beiden kinderzimmer fertig. Das Schlafimmer kommt dann in der kommenden Woche.
21.11.2011

Um Mitternacht war die Heizung fertig mit dem Estrich Heizprogramm. Bilanz: 440m³Gas durchgejagt. Das entspricht in etwa 4,4MWh an Heizenergie und 294€ Kosten. :(

In der alten Wohnung sieht es inzwischen sehr 'aufgeräumt' aus. Am Monatsende soll Umzug ins noch nicht ganz fertige Haus sein. Daher haben wir schon mal viel kleinkram in Umzugskartons mitgenommen und im Keller eingelagert.

An Allkauf wurde nochmals eine Email geschickt, da immer noch der Heizungs-Raumregler fehlt.

24.11.2011

Der Fliesenleger ist inzwischen mit dem Fussboden recht weit gekommen. Im Erdgeschoss kann man schon erahnen, wie es späte rmal aussehen soll.

 

28.11.2011 Die Verfliesung des Bodens im EG ist fertig
29.11.2011 Türeneinbau: Gleich die erste Zarge zersplittert beim versuch eine Verschraubung zu befestigen. Naja wenn man sich die genau anschaut, dann betshen die ja auch nur aus zusammengepressten Sägespänen mit sehr sehr sparsamer Verleimung. Billig halt! Ein Anruf bei Mobau Wirtz und man bot mir an für 116€ eine neue Zarge zu liefern. Lieferzeit allerdings ungewiss.
30.11.2011

UMZUG

Auch wenn das neue Haus noch nicht ganz fertig ist mussten wir zwangsweise umziehen. Die finanzielle Doppelbelastung (Kredit und Miete in deralten Wohnung) waren einfach zu viel. Die Elco Gastherme arbeitet zwar immer noch auf die Fussbodenheizung, aber da halt der Speicher noch nicht eingebunden ist gibt es halt kein Warmes wasser. Zudem ist nur das GästeWC fertig. IM Bad im Dachgeschoss muss noch gefliest und installiert werden. Auch die Küche ist recht provisorisch. Leider haben wir im neuen Haus noch kein Internet und Telefon. Ich bin mal gespannt wie lange es dauert bis der Anschluss geschaltet wird. Ein Umzug wurde bereit am 14.11.2011 bei unserem Anbieter Encoline beantragt.

02.12.2011 Der Fliesenleger beginnt mit dem Bad im Dachgeschoss. Encoline hat die Umzugsgebühr für den Telefonanschluss 59€ und die monatliche Gebühr von 39€ abgebucht. Telefonieren können wir immer noch nicht. :-(
06.12.2011 Die gelieferten Fliesen für das Dachgeschoss- Bad reichen nicht. es Fehlen gut 3m². Ein Blick in die Bemusterungsunterlagen zeigt, dass 2 Wände, die wir eigentlich raumhoch bemustert hatten nur mit 1.5m Höhe angegeben waren. Wir haben aber nur etwa 1.30m hoch gefliest weil wir das inzwischen doch ästethischer fanden. Da hätten die Fliesen auf jeden Fall reichen müssen. Dass nur 1.5m hoch gefliest werden sollte ist uns beim unterzeichnen des Bemusterungsprotokolls gar nicht aufgefallen, was den berechneten Preis natürlich nun noch unverschämter erscheinen läst.
Mobau Wirtz erklärte sich aber bereit die fehlenden Quadratmeter nachzuliefern.
09.12.2011 Aufgrund der geänderten Küchenplanung musste noch einmal der Anschluss des Geschirrspülers geändert werden. Da mussten 2 T-Stücke des Aquatechniksystems entferntwerden, da es keine blindenden im System gibt. Zudem wäre das wegen des stagnierenden Wassers eh nicht zulässig und gefährlich. Also wurden bei Mobau Wirtz 2 Stück Aquatechnik Reduzierkupplung von 20x2 auf 16x2 Rohr (Aquatechnik Artikelnummer: 20472) bestellt.
16.12.2011 Im Bad sollte heute eigentlich die Dusche komplett fertig gestellt werden. Doch hier wartete wieder ein massives Problem.
Wir haben eine bodengleiche Dusche mit Wedi Bodenelement 90x90cm und Glastüren/Seitenteil Elana von Breuer aufbemustert. Zunächst wurde die beiliegende Montageanleitung gründlich durchgelesen und insbesondere Die Tabelle mit den Maßangaben für die Montage der Wandschienen für die 90x90cm Dusche studiert. Anhand dieser Maße wurden dann die Wandschienen montiert. Hierzu mussten natürlich Löcher in die neuen Fliesen gebohrt werden. Als dann die Glasteile montiert werden sollten musste ich feststellen, dass diese nicht passten. Also wurden nochmal alle Montagemaße überprüft, aber die stimmten exakt. Email und Anruf mein Mobau Wirtz. Man gab sich erst mal Ahnungslos und wolle das prüfen.
17.12.2011 Damit ich die Dusche dennoch halbwegs montieren kann reißt mir der Fliesenleger um die Dusche nochmal ein paar Bodenfliesen raus und setzt stattdessen eine Reihe Mosaikfliesen, die auf das WEDI Element kommen. Jetzt passt wenigstens das Seitenteil der Dusche. Allerdings habe ich jetzt in der Dusche eine Dehnfuge aus Silikon, weil ja das WEDI Element kleiner ist als die Seitenwand.
19.12.2011

Eine Baumarktwerbung aus dem Hagebau schneit uns ins Haus. Wieder einmal mussten wir feststellen wie es um die Allkauf preispolitik bestellt ist. Im Prospekt enthalten ist exakt die selbe Glastür ("Carat"), die wir bei Mobau Wirtz für über 400€ aufbemustert haben. Dort kostet Sie regülär incl Beschlag nur 179€,98!! In der Sonderaktion wurde sie nochmal auf 149,99€ gesenkt. Das tut weh, wenn man merkt, dass man so abgezocht wurde. Auch unsere CPL-Zimmertüren in Esche Weiss gab es dort komplett für 59€/Stück. Ich erinnere hier nochmal daran, dass mich die eine Ersatzzarge bei Mobau Wirtz schon 116€ gekostet hat.
Dass bei Allkauf abgezockt wird, wird für uns immer deutlicher. Für alle die immer noch an die Werbeversprechen des Unternehmens bezüglich Qualität glauben:

LINK ZUM PROSPEKT

Allkauf vertreibt Materialien aus dem ganz gewöhnlichen Baumarktsortiment. Einzig der Preis ist überzogen!

20.12.2011 Anruf der Firma Breuer. Die Dame am Telefon teilte mir mit dass Mobau Wirtz für mein Bauvorhaben ein Sondermaß für die Dusche bestellt habe. Warum das so sei war Ihr allerdings auch unverständlich, da dieses Maß mit 90x90cm innenmaß schon größer sei als das Wedi Element im Boden. Zudem sei das Element mit über 100€ Aufpreis als Sondermaß deutlich teuer als das Standardmaß welches Mobau sonst bestellt.
22.12.2011

Die Lieferung von Mobau Wirtz trifft ein und es ist mal wieder das falsche Material. Anstelle der Reduzierkupplung wurden 2 Reduzierungen von 1/2" auf 16x2 Rohr geliefert (Aquatechnik Artikelnummer 20082). Offensichtlich ist man dort nicht mal in der Lage eine exakte Artikelnummer zu lesen.

Wenigstens waren die Fliesen korrekt. Auch die Ersatzarge kam endlich an.

24.12.2011 Der erste Heilige Abend im eigenen Haus. Durch den Platz im Mittelwintergarten haben wir uns einen großen Weihnachtsbaum gegönnt, der über die Geschossdecke Hinausreicht. (2.60m)
28.12.2011 Endlich konnte ich die Heizungngsanage umbauen. Die Elso Thision arbeitet nun ausschließlich als Nachheizung für den Solarspeicher. gesteuert wird das von einem STECA ST603MC Regler, der Sowohl solaranlage als auch die Nachheizung regelt. In der Thision mussten dazu noch ein paar Parameter geändert werden (Brennersperre usw.). Dafür haben wir jetzt endlich Warmwasser. Im Bad wurde noch die Wannenrandarmatur eingebaut und angeschlossen.
29.12.2011 Heute sollte eigentlich noch der Handtuchheizkörper im Bad angeschlossen werden. Leider war dies nicht möglich , da Mobau Wirtz falsche Wandbefestigungen geliefert hat. Die Winkel an den Befestigungen sind für den Radius des Heizkörpers zu groß. So langsam verliere ich mit Mobau Wirtz die Geduld. So viel Unfähigkeit habe ich noch nirgendwo erlebt.
31.12.2011 Pünktlich zu Silvester ist auch der Server für die Hausautomation in Betrieb. Damit werden vorerst die Jalousien und die Heizungs- sowi Lüftungsanlage gesteuert. Der Rest kommt später.
02.01.2012 Erster Arbeitstag im neuen Jahr. Nochmal Kontaktversuch bei Mobau Wirtz bezüglich der falsch gelieferten Duschabtrennung und des nicht montierbaren Badeizkörpers. Leider erfolglos. :-(
04.01.2012 Telefonat mit der Bearbeiterin bei Mobau Wirtz (inzwischen der 5. Ansprechpartner dort). Nichts Neues. Man werde sich bei mir melden.
05.01.2012

Immer noch keine Rückmeldungen von Mobau Wirtz bezüglich der Dusche und des Badheizkörpers :-(

Dafür läuft immer mehr in der Hausautomation (bisherige Kosten 1800€). Der 24/7-Server steht und die Rollladenaktoren sowie die Motoren auf dem Heizkreisverteiler laufen mit IP-Symcon super. Da das System nicht nur ein Standard-System steuern kann hab ich sogar noch ein paar alte preiswerte FS20 Aktoren herausgekramt und diese an die Lüftungsanlage und die Heizungspumpe zum Steuern geklemmt. Die Heizungspumpe läuft nun nur, wenn auch wirklich geheizt wird. Das spart Strom und senkt den Verschleiß.
Da im Bad noch am Schaltaktor für den Heizkreisverteiler 2 Ausgänge frei sind hab ich mich entschlossen dort noch eine LED-RGB-Stripe über der Wanne und die Fliesen-LEDs dran zu hängen. Somit kann man schön entspannte Lichtstimmungen zaubern. Die Lüftungsanlage wird momentan noch nach Zeit und Luftfeuchtigkeit gesteuert. Der CO2 Sensor der zum System gehört ist mir mit 149€/Stück zu teuer. Den bau ich mir lieber selber (Sensor+Controller+Funkmodul etwa 30€/Stück).
An der Oberfläche des Webinterfaces muss ich allerdings noch etwas feilen. Wenigstens funktioniert die App auf meinem Android-Smartphone. Morgen sollen die Sensoren für die Energieerfassung (Strom/Gasverbrauch) kommen.

Das SmartHome wird langsam. :-)

06.01.2012 Warte immer noch auf Nachricht von Mobau Wirtz was man wegen der falsch gelieferten Dusche und dem Wandheizkörper zu unternehmen gedenkt.
09.01.2012

Keine Reaktion von Mobau Wirtz.

In der Hausautomation läuft nun auch die Verbrauchserfassung für Gas und Strom. Der Zugriff aus dem Internet hapert noch etwas da mein DSL-Anbieter mir eine NAT-IP Adresse verpasst hat. Das soll aber im Laufe des Tages korrigiert werden.

11.01.2012

Mobau Wirtz hat sch wegen meines Badheizkörpers gemeldet. Es wäre ein Monategfehler un läge an mir. Ich müsse die Halterungen weiter in die Mitte positionieren, dann passt es. Man sehe die Sache als erledigt an. Da habe ich doch gleich mal ein Video gemacht und diese irrsinnigen Ratschläge befolgt.

 

Ich könnte das ja irgendwie zurecht drücken, aber gerade bekomme ich den nie an die Wand. Irgendwo habe ich dann immer Spannung drin und ob das auf Dauer hält wage ich zu bezweifeln.

19.01.2012 Wieder ist eine Woche ins Land gegangen. Mobau Wirtz reagiert gar nicht mehr. Weder auf Mails wird geantwortet noch gibt es sonst ein Lebenszeichen. Für den Wandheizkörper kann ich mir ja noch Unterlegkeile bauen und werde ihn so an die Wand bringen. Duschen kann ich aber weiterhin noch nicht, da die passenden Türen fehlen. Auch hier versucht man das Ganze auszusitzen. Ich hab dem Unternehmen eine letztmalige Frist bis zum 31.01. gesetzt.
24.01.2012

Heute wurde unsere selbst entworfene Nolte Küche montiert. Fehlt nur noch die Dunstabzugshaube, die Mikrowelle und die Verkleidung für das Abluftrohr der Lüftungsanlage.

Mobau Wirtz hat sich endlich gemeldet. Man will einen Sachverständigen der Firma Breuer wegen meiner Dusche zu uns schicken, der prüfen soll, wo der Fehler liegt. Wann das geschehen soll ist allerdings noch unklar.

28.01.2012

So jetzt hab ich mal wieder etwas am Webinterface der Hausautomation gebaut. So ganz passt es mir noch nicht, aber Lüftungsanlage usw. Lassen sich jetzt einfacher Steuern. Ebenso wurden ein paar Diagramme für die Auswertung eingebaut.


Da muss ich noch etwas aufräumen und das Ganze kompakter machen.

Ebenso sind nach fast 8 Wochen Lieferzeit endlich die LED Strahler für die Diele und den Flur im Dachgeschoss gekommen. Da können endich die provisorischen Strahler raus.

Auch die Firma Breuer (beauftragt durch Mobau Wirtz) hat sich wegend er Dusche gemeldet. Dem Schreiben entnehme ich aber, dass der Mirarbeiter von Mobau dort angegeben hat, dass die Dusche defekt sei. Dem ist abe rnicht so. Mobau hat einfach nur die Falsche geliefert. Nach etlichen Emails, Fotos und sogar einem Video sollte der Herr doch wohl begriffen haben wo das Problem liegt. Offensichtlich gibt es da aber massive Defizite. So viel Unfähigkeit bringt mich schon wieder auf 180.

28.02.2012 So mal wieder ein Monat vorbei und so langsam nimmt das Erdgeschoss tapeziemäßig Formen an. Momentan fehlt es einfach überall an Zeit. Da ich dienstlich viel unterwegs bin habe ich nur noch wenige Stunden im Monat um etwas am Haus zu machen. Meine Dusche ist immer noch nicht von Mobau Wirtz geliefert und mein Fliesenleger kommt auch nur gelegentlich vorbei um mal ein paar wenige Handgriffe zu machen. Dafür sitzt uns die Bank im Nacken dass wir den Nachweis über die bestimmungsgerechte Verwendung des KfW-Darlehens erbringen sollen. Das hatte ich bereits vor Wochen bei Allkauf angefordert. Bis heute habe ich noch nicht mal einen Termin für den Blower Door Test erhalten. Da wollte sich mein Allkauf Kundenbetreuer kümmern. Ein Anruf bei der zuständigen Firma offenbahrte allerdings, dass diese ahnungslos sind. Typisch Allkauf!!
29.02.2012 Heute erhielt ich einen Anruf vom Monteur der Firma Breuer der sich meine Dusche vor Ort vor ein 2 Wochen angeschaut hat. Dieser teilte mir mit, dass er firmenintern die Meldung erhalten habe, dass meine Duschtüren nun endlich das Werk verlassen haben.
02.03.2012 Heute haben wie nach fast 1,5 Jahren mal wieder ein Lebenszeichen unserer Verkäuferin bekommen. Sie schrieb eine Email in der sie mir mit Zivilklage wegen Verleumdung drohte wenn ich nicht Ihren Namen aus meinem bautagebuch entferne. Dem Wunsch bin ich natürlich nachgekommen. Verleumdung bedeutet in Deutschland, dass jemand über eine Person ehrverletzende Behauptungen aufstellt, obwohl er weiß, dass sie unwahr sind. Da ich allerdings alle hier gemachten Aussagen mit Schriftstücken bzw. Emails nachweisen in ihrer Richtigkeit belegen kann mache ich mir da mal keine Sorgen.
05.03.2012

Nachdem meine Duschtüren immer noch nicht bei mir angekommen sind habe ich heute eine Mail an Mobau-Wirtz mit der Frage geschickt, ob sie vielleicht nach Heinsberg geliefert wurden.

Mein Versicherungsmensch war heute zu Besuch. Beim Blick auf die Haustür teilte er mir mit, dass ich mit dem verbauten Schloss ziemlich gefährlich lebe. Da der Schließzylinder Außen ein paar Millimeter über der Blende übersteht entspricht dieser nicht den geltenden Sicherheitsstandards. Damit habe ich im Falle eines Einbruchs keinen Verischerungsschutz. Jetzt muss ich den Schließzylinder gegen ein vernünftiges Teil austauschen lassen. Das ist jetzt wieder mit ungeplanten Mehrkosten verbunden. Aber gut, dass es jetzt aufgefallen ist und nicht erst wenn eingebrochen worden wäre.

06.03.2012 Aus der Allkauf Zentrale habe ich immer noch keine Nachricht was nun aus der KfW-Bestätigung wird. Ebenso hat Mobau Wirtz immer noch nicht auf meine gestrige Mail geantwortet. Warum wundert mich das nicht.
Wenigstens ist heute das Kinderzimmer meines Sohnes durch die Spedition geliefert worden. Auch der Küchenbauer kam vorbei und hat die Restmängel beseitigt.
Nachdem ich noch mal eine Email an den großen Chef bei Allkauf geschickt habe meldete sich dann auch mal mein Kundenbetreuer. Dieser teilte mir mit, dass man die Unterlagen nicht bearbeiten konnte, weil von mir noch eine Bestätigung der ausgeführten Dämmarbeiten am Keller und die Fachunternehmberbescheinigung für die Heizung fehle. Hätte ich nicht nachgehakt hätte man mich wohl dumm sterben lassen. Wenn allkauf schon weiß, dass was fehlt, dann sollten die auch mal anrufen und die Unterlagen einfordern. Woher soll ich denn wissen, dass die benötigt werden.
09.03.2012 Der Heizungsbauer der mir die Fussbodenheizung verlegt hat, hat meine selbst installierte Heizungsanlage (Elco Thision, Solaranlage und Warmwasserinstallation) nochmals inspiziert, auf technische Korrektheit überprüft und die nötige Fachunternehmererklärung (TGA) ausgestellt.
10.03.2012 Die Türen für unsere Dusche wurden endlich geliefert. Allerdings zeigte sich beim Einbau, dass diese nun zu schmal sind. So langsam bin ich da am Verzweifeln. Dabei hatte der Monteru der Firma Breuer doch extra das Maß aufgenommen. ICh habe dann eine der alten breiten Türen und eine der neun Schmalen Türen eingebaut, damit es passt.
12.03.2012

Schreck in der Morgenstunde. Im Heizungskeller steht Wasser. Insgesamt etwa 3 Eimer wasser hatten sich am Boden gesammelt. Eine Ursachensuche ergab eine defekte Dichtung am Trinkwasserspeicher des Solarspeichers. Warum die allerdings Ihren Geist aufgegeben hat ist erst mal unklar. Nachdem ich die Schrauben der Abdeckplatte nachgezogen hatte war alles wieder dicht.

Blower-Door-Test:

Am Nachmittag wurde dann der Blower-Door-Test durchgeführt. Hier musste zunächst einmal die Lüftungsanlage außer Betrieb genommen und alle Lüftungsöffnungen abeklebt werden. Aufgrund der Belüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung muss ein Wert von 1,5/h beim Testergebnis unterschritten werden, damit ich die Abnahme bekomme. Da ich mit der Lüftungsanlage auch einen Unter- bzw. Überdruck erzeugen kann hatte ich in den vergangenen Tagen schon mal nach Lecks gesucht und auch zwei gefunden sowie beseitigt. So lieferte der Test ein Ergebnis von 0,67/h was knapp am Grenzwert für Passivhäuser (0,60) vorbei gegangen ist. Dennoch ist der Wert mehr als zufriedenstellend. Damit sind von unerer Seite aus alle Vorraussetzungen für die Ausstellung der der KfW-Bestätigung erbracht. Jetzt muss ich nur noch auf das Gesamtgutachten des Energiesachverständigen warten, damit ich die Unterlagen an meine Bank senden kann.

13.03.2012

Die Solaranlage geht heute in Betrieb. Die Kollektoren sind zwar schon seit gut einem dreiviertel Jahr auf dem Dach, aber da ich Produktversprechen grundsätzlich nicht mehr traue wolle ich selbst die Deckungsrate messen. Dazu musste ich natürlich erst mal wissen wieviel Energie mein Haus ohne Solarunterstützung benötigt. Also blieb die Anlage über die Heizperiode 2011/2012 inaktiv.

01.05.2012 eine Analyse der Daten der Solaranlage (Speichertemperatur, Kollektortemperatur usw.) ergab dass irgendwo bei inaktiver Anlage massenhaft Wärmeenergie aus dem Speicher verloren geht. Ohne Zuheizung verlor der Speicher innerhalb von 12h gut 10°C. Da macht bei 800l Wasservolumen immerhin Stolze 9,3 kWh/d. Da wird woh eine Fehlersuche nötig.
Andererseits steigt die Kollektortemperatur schon am Morgen ab 6:00Uhr kontinuierlich an und hat trotz kompletter Westausrichtung meist zwischen 9:00Uhr und 10:00Uhr schon die 50°C Marke überschritten. Das zeigt, dass die Kolletoren auch sehr gut das ambiente Licht aufnehmen und umwandeln. Das kann ein Flachkollektor nicht. Da bin ich beruhigt, den richtigen Kollektortyp gewählt zu haben.
03.05.2012 Nach etlichen Messungen konnte nun der Fehler gefunden werden. Die ELCO Thision S17 ist ab Werk so eingestellt, dass die Heizkreispumpe ein gewisse Zeit nachläuft. Ich benutze die Thision zwar nur als Nachheizung, wenn keine Solare Deckung mehr möglich ist, aber auch wenn sie eigentlich deaktiviert ist springt die Pumpe in regelmäßien Abständen immer mal an und läuft eine geraume Zeit. Dadurch wird Heißes Wasser aus dem Speicher in den Brennerraum der Thision transportiert und kühlt sich dort über den Wärmetauscher ab. Die Wärme geht durch das Abgasrohr verloren. Da meine Thision auch während der Heizperiode nur von 0:00Uhr bis etwa 6:00Uhr lief und in der restlichen Zeit stillstand habe ich mal ausgerechnet, ,dass durch dieses Verhalten in der Zeit von Cktober bis Marz etwa 2000 kWh ungenutzt durch das Abgasrohr verloren gingen. Da sich meine Thision quasi paramterseitig noch im Auslieferungszustand befindet scheint das Problem sicher kein Einzelfall zu sein. Wenn man da noch die Solaranlage dran hat und keine Messreihen auswertet wird man sowas sicher nie feststellen können. Das bestätigt eigentlich die Aussage einiger Fachleute, dass viele Heizungs-/Solar-Kombinationen in Deutschland schlichtweg gar nicht funktionieren bzw. der Solargewinn nur die Verluste aufwiegt.
14.05.2012 Heut eist die Solaranlage das erste mal in die Stagnation gegangen. Da ich in der Mongolei bin kann ich das allerdings nur indirekt über meinen Hausautomationsserver verfolgen. Dass sowas eintritt war vorauszusehen, da die Anlage mit 10m² CPC Röhrenkollektoren, die noch mal deutlich effizienter arbeiten als die Heatpipe-Röhren von Elco eigentlich für Heizungsunterstützung im Winter ausgelegt sind. Im Sommer bekommt man so viel Wärme kaum weg, obwohl meine Frau ziemlich viel warm badet. Eigentlich bräucht eich mich ja um Stagnation nicht zu kümmern, da ich meine Anlage nicht mit Wärmeträgerflüssigkeit sondern mit reinem Wasser betreibe und daher keine Alterung auftreten kann. zudem ist Wasser von der Viskosität und der Wärmeleitfähigkeit günstiger was Pumpenergie spart. Dennoch will ich mir was einfallen lassen um die Stagnation zu verhindern, da der entstehende Druck doch eventuell Probleme machen könnte. Mein Solarregler der Steca TR603mc hat zwar ein sehr effektives programm zur Stagnationsverhinderung /hinauszägerung was auch gut funktioniert, aber auch das kann nicht zaubern.
20.05.2012 Die Solaranlage hat die Marke von 0,5MWh Solarertrag geknackt (März bis Mai).
22.05.2012 Aus der Not eine Tugend machen! Da es in den letzten Tagen auch sehr sonnig war und die Solaranlage drohte in die Stagnation zu gehen habe ich das Manko mit der Thision S17 ausgenutzt. Die Parametrierung habe ich so gelassen. Geht die Kollektortemperatur aber über 150°C, was bei erreichend er MAximalen Speichertemperatur recht schnell passiert so wird einfach die Thision eingeschaltet. Der Brenner bleibt aber über die Brennersperre von der Hausautomation verriegelt. Somit läuft nur die Pumpe in der Thision intervallmäßig. Dadurch wird solange Wärme aus dem System durch den Thision Wärmetauscher ins Abgasrohr herausgeführt bis die Temperatur im Kollektor wieder aus etwa 110° gefallen ist. das hat gestern und heute die Stagnation verhindert. Für den Winterbetrieb muss ich mir allerdings was mit dem Wärmeverlust durch die Thision was einfallen lassen.
09.06.2012 Nach langer Zeit hab ich mal wieder auf die Allkauf Homepage geschaut und festgestellt, das wieder mal an den Hausbezeichnungen und insbesondere auch an den preisen ordentlich was geändert wurde. Unser Dream10 wird jetzt dirt als Life15 geführt (es wird auch auf das Musterhaus in Wuppertal verwiesen) und kostet jetzt 148.999€ anstatt der 115.999€ die wir incl. Wintergartenelement bezahlt haben.
10.06.2012 Bei den Finanzieurngsangeboten hat sich auch was getan. Ich hatte ja die Allkauf Angebote mit der BHW schon immer als Lockangebote mit Garantie zum Gelddrucken für die Bank kritisiert. Einerseits gibt es positives zu berichten, andererseits auch wieder einen faden Beigeschmack. Zunächst das Positive: Im Angebot auf der Homepage werden endlich auch die Baunebenkosten und Grundstückspreise mit realistischen Werten angegeben. So kommt man auf eine monatliche Gesamtbelastung von 1118€ für ein Life13 in Bayern. Hiervon sollen 247€/Monat per KfW-Förderdarlehen und 871€ per BHW Baufinanzierung (Darlehenssumme 205.000€) mit einem Tilgungsanteil von nur 205€ finanziert werden. Rechnet man das mal beim angegebenen Nominalzins von 3,9% durch, so braucht man 37,1 Jahre um das zurückzuzahlen und hat dann mit 183.655€ Zinsen und Tilgung satte 388.655€ für sein Häuschen (allkauf Hauspreis 128.999€) hingeblättert. Eine Eröhung der Tilgung um 100€/Monat Verkürzt die Laufzeit auf 29,7 Jahre und spart gute 40.000€.
13.06.2012

Die Solaranlage hat die 0,7MWh Solarertrag erreicht und das obwohl die letzten Wochen kaum die Sonne geschienen hat. Der Juni ist ja dieses Jahr alles andere als sonnig. Aber es soll ja besser werden.

Auch ist endlich Endspurt was das Tapezieren angeht. Da hatte ich ja das Treppenhaus wegen der Unzugänglichkeit immer bis zum Schluss aufgeschoben. Jetzt habe ich da ein Gerüst rein gebaut sodass ich auch an die unzugänglichen Stellen komme.

 

12.09.2012 Die Außenanlagen nehmen so langsam Gestalt an. Nach dem wohlverdienten Jahresurlaub geht es nun an die Terrassentreppe und wenn die fertig ist an das Gießen der Hauseingangstreppe, die Allkauf vergessen hat. Die Solaranlage ist inzwischen bei 1700kWh angelangt. Auf das Jahr hochgerechnet dürfte sich damit eine thermische Solaranlage aus energetischer Sicht niemals rechnen. Nun ja es ist halt doch so wie man oft im internet liest, dass die Erträge die Kosten oft nie aufwiegen und vieles von den verkäufern schön gerechnet wird.
   
09.11.2012

Der schrittweise Ausbau der Hausautomation macht riesige Fortschritte. Inzwischen habe ich den alten Server (Laptop) gegen ein sparsameren Rechner Zotac ZBox nano XS1 ausgetauscht. Der braucht nur noch 11 Watt. Ebenso wurde ein Upgrade von IPSymcon auf die Profession Version gekauft. Hiermit sind mehr variablen möglich und zudem kan das Webfront schöner konfiguriert werden. Nun sind der Fantasie was die Weboberfläche angeht keine Grenzen gesetzt. Auch wenn Allkauf ja inzwischen seit einige Zeit myGekko als Hausautomationssystem anbietet bin ich froh, dass ich mich für IPSymcon entschieden habe. Insbesondere was die Flexibilität des Systems angeht liegen Welten dazwischen. Wenn ich eine neue Funktion brauche, dann schreibe ich mir halt das nötige Modul selbst. So ist zum Beispiel die Anbindung des Steca TR603 Solarreglers an das System von mir selbst entwickelt.

Screenshots zur Hausautomation gibt es -> hier

   

 

LINKS

Elektrische Rolladen:

Da im Internet immer noch so gefährliche Ratschläge wie " Man muss vorsichtig die Fermacellplatte vom Träger lösen" auftauchen habe ich eine detaillierte Anleitung geschrieben wie es richtig geht (mit Hilfe des Bauleiters)

Einbauanleitung elektrische Rolladen

 

FAZIT

Ein Hausbau mit Allkauf kann sich lohnen, wenn man gewisse Dinge beachtet:

1. Man sollte imme rim Hinterkopf haben, dass die verkäufer freiberufler sind, die auf eigene Rechnung arbeiten und mit allkauf nicht viel zu tun haben. Sie verkaufen deren Produkte und kassieren dafür eine Provision. Deshalb sollte man jede Aussage kritisch hinterfragen und prüfen. Oft werden Dinge versprochen die dann nicht gehalten werden. Immer daran denke, Ihnen sitzt kein Berater gegenüber sondern ein Verkäufer, der verkaufen will.

2.Fallen Sie nicht auf sogenannte "Reservierungen" herein. Wer sowas unterschreibt hat einen gültigen Werkvertrag unterschrieben und muss, wenn es aus diversen Gründen nicht zum Hausbau kommt (Geplatzte Finanzierung, Kein Grundstück usw.) 15% Vertragsstrafe zahlen! Also Hausvertrag erst unterschreiben wenn Grundstück und Finanzierung geklärt sind.

3 Den Vertrag sollte man nicht einfach so akzeptieren. Die AGBs enthalten fast nur Regelungen, die den Kunden benachteiligen, sind aber so gut in Juristendeutsch aus formuliert, dass die Tragweite eben oft auch nur Juristen abschätzen können. Kommt es zum Rechtsstreit, hat man mit dem unterschrieben Standardvertrag kaum eine Chance zu gewinnen.

4. Halten Sie im Vertrag schriftlich fest, dass Rechnungen so gestellt werden wie die entsprechenden Positionen im Hausvertrag stehen (Hausstellung, Ausbaupaket1, Ausbaupaket2, Außenputz, Treppe..). Nur so ist nachher die Rechnungsstellung plausibel und man weiß was man schon bezahlt hat.

5. Bestehen sie darauf, dass im Vertrag schriftlich festgehalten wird, dass Allkauf immer innerhab eines Tages erreichbar sein muss, bzw. bei Kontaktversuchen sich der Kundenbetreuer innerhalb dieser Frist telefonisch melden muss. Bei Nichteinhaltung eine Strafsumme pro Tag festlegen. Nur so kann das Problem mit den Kundenbetreuer auf Bauer gelöst werden. ei der Vielzahl der kundenbenachteiligenden Regelungen in den AGB habe Sie auch ein Recht mal etwas zu Ihrem Vorteil in den Vertrag aufzunehmen.

5. Bestehen Sie auf Aushändigung der Bauleistungsbeschreibung VOR Vertragsunterzeichnung und studieren Sie diese ausführlich. Machen Sie eine Liste mit allen Leistungen, die Sie als Bauherr laut Bauleistungsbeschreibung "bauseits" zu erbringen sind und lassen Sie sich die Vollständigleit vo Verkäufer bestätigen.

6. Absprachen sollten immer schriftlich mit Unterschrift vom Verkäufer und Kunden getroffen werden. Was mündlich vereinbart wir, wird in den seltensten Fällen seitens Allkauf gehalten.

7. Werden Absprachen zu technischen Änderungen oder technischen Einrichtungen (z.B. Brennwerttherme, Fenstern, ALLE Zusatzleistungen) getroffen so sollte man immer Hersteller und Modelltyp des zu liefernden Equipments schriftlich festhalten und sich gegenzeichnen lassen.

8. Bei Warenlieferungen sich genügend zeit nehmen und alles bis in kleinste Detail prüfen. Hat man den lieferschein unterschrieben wird es eng.

9. Es ist unbedingt empfehlenswert einen unabhängigen Baugutachter zumindest bis zum Hausübergabeprotokoll zu engagieren und dies auch Allkauf mitzuteilen. Diese Investition kostet zwar gut 1000-2000€ ist aber im Vergleich zu späteren Mängelkosten verschindend. Zudem erhöht dies den Druck auf das Unternehmen gute Qualität zu liefern.

10. Bei der Hausübergabe sollte man sich nicht drängen lassen. Schauen sie sich alles genau an. Stehen die Wände gerade? Sind Bereiche wo später Rohre gezogen werden sollen nicht verbaut. Sind die Öffnungen in den Verorgungsschächten groß genug? Sind die Fenster und Türen einwandfrei? Ist das Dach sauber gedeckt und wurden Sturmhaken eingebaut? Sind alle Bauteile auch wirklich so wie in der Baubeschreibung angegeben (Siehe unser Problem mit den Fensterbrettern in den Terrassentüren, falsche Brennwertherme usw.)